Furtwangen im Schwarzwald

16-Jähriger verunglückt mit Quad tödlich - er trug keinen Helm und hatte keinen Führerschein

Schwarz-Weiß-Bild: Fahrer und Beifahrer auf einem Quad - Gesichter verpixelt
+
Ein 16-Jähriger verunglückte am Mittwochabend mit einem Quad bei Furtwangen tödlich. Sein gleichaltriger Beifahrer kam mit schweren Verletzungen davon. (Symbolbild)
  • Anna-Lena Schüchtle
    vonAnna-Lena Schüchtle
    schließen

Am Mittwochabend ereignete sich ein tragischer Verkehrsunfall bei Furtwangen. Der 16-jähriger Fahrer eines Quads verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Er starb an den Folgen seiner Verletzungen.

  • Bei einem schweren Unfall mit einem Quad kam am Mittwochabend bei Furtwangen ein 16-Jähriger ums Leben.
  • Der Jugendliche besaß keinen Führerschein und trug auch keinen Helm.
  • Sein 16 Jahre alter Beifahrer hatte ebenfalls keinen Helm. Er überlebte mit schweren Verletzungen.

Furtwangen - Am Mittwochabend kam es zu einem tragischen Unglück bei Furtwangen im Schwarzwald, bei dem ein 16-Jähriger ums Leben kam. Der Jugendliche war nach Angaben des Polizeipräsidiums Konstanz, das dem Landespolizeipräsidium in Stuttgart unterstellt ist, gegen 22:30 Uhr mit einem leistungsstarken Quad auf einer Straße inmitten eines Waldstücks unterwegs gewesen. Er soll keinen Führerschein besessen haben. Ein ebenfalls 16-Jähriger saß als Beifahrer hinter ihm auf dem Fahrzeug.

Auf der unbefestigten Straße soll der Jugendliche die Kontrolle über den Quad verloren haben und nach links auf einen steil abfallenden Grünstreifen geraten sein. Dort stieß er mit hoher Geschwindigkeit erst mit einem Baum zusammen und kam anschließend nach wenigen weiteren Metern zum Stehen.

Furtwangen im Schwarzwald: 16-Jähriger verunglückt tödlich bei Unfall mit Quad - er trug keinen Helm

Sowohl Fahrer als auch Beifahrer trugen während der Fahrt keinen Helm. Sie wurden beim Unfall von dem Fahrzeug geschleudert und zogen sich schwere beziehungsweise lebensgefährliche Verletzungen zu. Dem schwer verletzten Beifahrer gelang es daraufhin dennoch, sich zu Fuß vom Unfallort zu entfernen und Hilfe zu holen.

Ersthelfer kümmerten sich um den 16-jährige Fahrer, ehe die Rettungskräfte eintrafen und er ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Trotz aller Bemühungen verstarb er dort bereits wenige Stunden nach dem Unglück.

Zu einem ebenfalls besonders tragischen Unfall kam es jüngst auf einer Landstraße bei Sinsheim, bei dem ein 24-jähriger Motorradfahrer ums Leben kam. Bei dem Opfer handelte es sich um einen Fahrschüler, der zum Zeitpunkt des Unglücks seine Fahrprüfung absolvierte. Ein 30-jähriger Mercedes-Fahrer verlor die Kontrolle über seinen Wagen und geriet auf die Gegenspur, wo er mit dem Motorradfahrer kollidierte. Für das Unfallopfer kam jede Hilfe zu spät. Sein Fahrlehrer und der Prüfer hatten alles mit ansehen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare