Ulm

Prozessbeginn nach Mord am Arbeitsplatz: 24-Jähriger angeklagt

Justitia
+
Während der Arbeit ersticht ein 24-jähriger Mann heimtückisch seinen Kollegen. Der Prozess am Landgericht Ulm soll die Umstände des Vorfalls klären (Symbolbild).

Während der Arbeit ersticht ein Mann heimtückisch seinen Kollegen. So lautet der Vorwurf gegen einen 24-Jährigen. Nun soll der Prozess am Landgericht Ulm klären, wie es dazu kommen konnte.

Ulm (dpa) - Weil er einen Arbeitskollegen heimtückisch ermordet haben soll, muss sich ein 24-Jähriger ab Dienstag (8.30 Uhr) vor dem Landgericht Ulm verantworten. Der junge Mann soll einen 54 Jahre alten Kollegen in einer Pause an seinem Arbeitsplatz in Munderkingen (Alb-Donau-Kreis) erstochen haben, wie ein Sprecher des Gerichts mitteilte.

Der Beschuldigte soll sich dabei seinem Kollegen von hinten genähert und neunmal im Hals- und Brustbereich auf ihn eingestochen haben. Der 54-Jährige starb demnach an Herzversagen. Die Ehefrau und Kinder des Mannes sind Nebenkläger in dem Verfahren. Es sind fünf Verhandlungstage bis Mitte Februar geplant.

Kommentare