Neuer Resort-Pass

„Ist ja wohl ein Witz“: Fans wenden sich wegen erhöhter Preise vom Europapark ab

  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Der Europapark stellt im Jahr 2022 sein Clubkarten-Angebot ein. Ab Mai bietet der Park ein völlig neues Jahreskarten-System. Von dem sind allerdings nicht alle Fans überzeugt.

Rust - Fans des Europaparks mussten lange stark sein: Aufgrund der Pandemie hat der Park vor rund zwei Jahren seine beliebte Clubkarte aus dem Angebot gestrichen. Seither war unklar, wann es die Dauerkarte wieder geben wird. Nun sprachen die Betreiber erstmals über die Rückkehr der Jahreskarte. Anstelle der Clubkarte tritt ab Mai 2022 der sogenannte „Resort-Pass“.

Wie der Europapark erklärte, haben Kunden ab sofort die Wahl zwischen dem „Resort-Pass Silver“ und dem „Resort-Pass Gold“. Der Unterschied: Der silberne Pass ist etwa halb so teuer wie der goldene - bietet aber auch weniger Vorteile. Mit dem silbernen Pass erhalten Fans an 230 festgelegten Tagen im Jahr Zutritt zum Europapark - sowie an allen Tagen während eines Hotel-Aufenthalts. Erwachsene bezahlen 225 Euro, Kinder 195 Euro.

Resort-Pass in Gold und Silber: Europapark-Fans reagieren verhalten - „Das ist ja wohl ein Witz“

Der Gold-Pass berechtigt seine Besitzer zum uneingeschränkten Eintritt in den Freizeitpark innerhalb der Öffnungszeiten. Darüber hinaus beinhaltet der goldene Pass zwei Eintrittskarten für die Wasserwelt Rulantica pro Gültigkeitszeitraum. Erwachsene bezahlen 395, Kinder 345 Euro. Neben den Vorzügen im Europapark bieten die Resort-Pässe auch weitere Vorteile - zum Beispiel vergünstigte Partnerpark-Eintritte, Aktionen bei Events und den kostenfreien Zugriff auf den neuen Streaming-Dienst „Veejoy“.

Ab Mitte Mai 2022 werden der Resort-Pass Silver und Gold im Ticketshop des Europaparks erhältlich sein, wie die Betreiber auf ihrer Website ankündigten. Statt sich über das Angebot zu freuen, reagierten einige Fans allerdings verhalten. „Sorry, aber an allen tollen Tagen - wie Ostern, Halloween und in der Weihnachtszeit - geht es mit der silbernen Karte nicht. Mal abgesehen von jedem Wochenende im August. Das ist ja wohl ein Witz“, kommentiert eine Facebook-Nutzerin. „Ich verzichte lieber auf die zwei Tage Eintritt ins Rulantica und hätte dafür gerne wieder die alte Clubkarte zurück. Wer soll sich das denn noch leisten können als Familie?“ Tatsächlich gab es die Clubkarte 2020 für Erwachsene schon für 225 Euro - mit ganzjährigem Eintritt, nicht nur an bestimmten Tagen.

Fans sind enttäuscht von neuem Jahreskarten-Angebot: „Der Europapark denkt wohl, er ist Disneyland“

Auch andere Fans des Vergnügungsparks finden wenig Gefallen an dem neuen System. „Der Europapark denkt wohl langsam, er ist Disneyland“, wettert eine Nutzerin. „War zu erwarten, aber dieser Höhenflug ärgert mich dennoch. Ich bin froh, dass wir uns bereits die Jahreskarten vom Movie Park gesichert haben. Als jahrelange Clubkartenbesitzerin bin ich enttäuscht.“

Das neue Jahreskarten-Angebot des Europaparks stößt auf gemischtes Feedback.

Während einige Nutzer das neue Angebot kritisch kommentierten, fanden andere lobendere Worte: „Ich finde die neuen Jahreskarten-Angebote super“, schreibt eine Nutzerin. „Auch, dass man weiterhin Partner-Freizeitparks besuchen kann, ist toll. Für uns wird es aber wohl wahrscheinlich die Silber-Karte, weil die Preisspanne zur goldenen zu hoch ist.“ Auch bedaure sie, dass für die Angebote nur eine begrenzte Anzahl an Tickets vorliegt. „Ich hoffe doch sehr, dass alle, die die Karte wollen, die Möglichkeit dazu haben.“

Europapark in Rust: Auch Eintrittspreise werden im Jahr 2022 teurer

Neben dem Jahreskarten-Angebot ändert der Europapark 2022 auch seine Eintrittspreise. In den Sommerferien beträgt der Preis für Erwachsene nun 62 Euro, für Kinder 53,50 Euro. Über die erneute Preiserhöhung zeigten sich einige Fans schockiert.

Rubriklistenbild: © Fotomontage BW24/Imago Images/Petra Schneider/Eibner

Mehr zum Thema

Kommentare