Schlechter Scherz?

Kinder stellen Einkaufswagen auf Gleise in Villingen-Schwenningen und verursachen Zugunfall

Rettungskräfte stehen an einem Gleis.
+
Weil ein Einkaufswagen die Bahnstrecke blockierte, lag der Zugverkehr für eineinhalb Stunden still (Symbolbild).
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

In Villingen-Schwenningen gelten fünf Kinder als dringend tatverdächtig. Sie sollen einen Einkaufswagen auf die Gleise gestellt und einen schweren Zugunfall ausgelöst haben.

Villingen-Schwenningen - Dass neben Erwachsenen in seltenen Fällen auch Kinder Straftaten begehen, ist für viele Menschen schockierend. Erst kürzlich ließ ein Fall in der Landeshauptstadt Stuttgart aufhorchen, als Kinder auf grausame Weise Alpakas quälten.

Nun befindet sich auch eine Gruppe von Kindern in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) unter schlimmem Tatverdacht. Laut Angaben der Polizei sollen die fünf Kinder im Alter von zehn bis zwölf Jahren einen Einkaufswagen auf ein Bahngleis gestellt und damit einen schweren Zugunfall verursacht haben.

Als er am Montagabend gegen 20 Uhr von Schwenningen-Hammerstadt Richtung Schwenninger Bahnhof fuhr, erlebte der 48-jährige Führer eines Personenzugs eine böse Überraschung. Viel zu spät registrierte er, dass auf der Strecke vor ihm ein Einkaufswagen stand.

Trotz Notbremsung konnte der Mann den Zug nicht schnell genug stoppen und rauschte in das Hindernis hinein. Zwar blieben die Fahrgäste und das Betriebspersonal unverletzt. Dennoch hatte der Unfall weitreichende Folgen: Am Triebwagen entstand ein technischer Schaden, der Zug musste abgeschleppt werden.

Kinder rannten unmittelbar nach dem Vorfall von der Unfallstelle weg - Bundespolizei ermittelt

Wie die Polizei mitteilte, seien unmittelbar nach dem Zusammenstoß drei Jungen und zwei Mädchen vom Bereich der Unfallstelle weggerannt. Sie gelten als dringend tatverdächtig. Die Kinder hatten offenbar einen Tretroller und ein Fahrrad dabei. Eines der Mädchen soll etwas korpulenter gewesen sein, einer der Jungen hatte ein weißes, ein anderer ein schwarzes T-Shirt an.

Wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr hat die Bundespolizei nun ein Strafverfahren eingeleitet. Die Höhe des Sachschadens muss noch ermittelt werden. Personen, die Hinweise zum Unfall oder zu der Kindergruppe geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwenningen unter Telefon 07720 8500 0 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare