Zeuge wählt Notruf

Polizei erwischt Autofahrer mit rund 3,8 Promille in Weinheim

Blaulicht
+
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.

Ein Autofahrer im Rhein-Neckar-Kreis hat die zulässige Alkoholmenge deutlich überschritten. Die Polizei stoppte den Betrunkenen, der zuvor wiederholt auf die Gegenspur geriet.

Weinheim (dpa/lsw) - Die Polizei in Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) hat einen Autofahrer mit einem Atemalkoholwert von rund 3,8 Promille am Steuer erwischt. Ein Zeuge hatte zuvor den Notruf gewählt, da der 44-Jährige immer wieder auf die Gegenfahrbahn geriet und deutliche Schlangenlinien fuhr, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Als der Autofahrer seinen Wagen abstellte, parkte der Zeuge ihn den Angaben nach zu. Der Betrunkene musste nach der Kontrolle am Mittwochabend eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Gegen ihn wird nun ermittelt. Zeugen, die durch die Fahrweise des Mannes gefährdet wurden, sollen sich bei der Polizei melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare