Tier in Not

Mann parkt an Badesee und lässt Hund bei brütender Hitze im Auto zurück

Ein Havaneser sitzt auf dem Fahrersitz eines Autos und schaut aus dem Fenster.
+
Immer wieder werden Hunde in Autos zurückgelassen.
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Ein Mann ließ am Epplesee seinen Hund bei praller Sonne im Auto zurück. Erst Stunden später holte er das Tier bei der Polizei ab.

Rheinstetten - Angesichts der extremen Hitze, die Deutschland aktuell heimsucht, sollten Menschen nicht nur auf sich selbst achten. Auch Tiere reagieren empfindlich auf das warme Wetter. Ein Fall in Rheinstetten lässt aufhorchen. Dort hat die Polizei am Sonntag einen Hund aus einem überhitzten Auto am Epplesee befreit. Das Fahrzeug sei in der prallen Sonne abgestellt worden.

„Der Hund hechelte in dem deutlich aufgeheizten Auto und hatte offenbar kein Wasser mehr zur Verfügung“, so die Karlsruher Polizei. Zuvor waren Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes auf den Hund in Not aufmerksam geworden. Da vom Besitzer keine Spur war, befreite die Polizei das Tier schließlich aus dem Wagen.

Hund in verzweifelter Lage - Mann meldet sich erst zwei Stunden später im Polizeirevier

Selbst eine Lautsprecherdurchsage am See half nicht - der Besitzer war nicht auffindbar. Weil den Beamten keine andere Wahl blieb, nahmen sie den Hund mit aufs Polizeirevier. Erst um 18 Uhr, also zwei Stunden nachdem der Hund in seiner verzweifelten Lage entdeckt wurde, holte der Besitzer ihn im Revier ab. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Leider sind Vorfälle wie der am Epplesee keine Seltenheit. Erst kürzlich rettete die Polizei in Tamm einen Hund aus einem 49 Grad heißen Auto. Der Besitzer war einfach gegangen, ohne das Fenster zu öffnen. Auch ein Fall im Europapark macht fassungslos: Dort ließen Besitzer ihre Hunde während des Parkbesuchs im überhitzten Auto zurück.

Polizei warnt: Hunde bei hohen Temperaturen nie im Auto zurücklassen

Die Polizei Stuttgart warnt ausdrücklich davor, Hunde im Auto zurückzulassen. Insbesondere in den kommenden Tagen sei Vorsicht geboten. „Wenn ihr eine gefährliche Situation bemerkt, wählt bitte sofort den Notruf“, twittern die Beamten aus der Landeshauptstadt Stuttgart.

Nicht immer geht es glimpflich aus, wenn Tiere von ihren Besitzern bei hohen Temperaturen einfach im Auto zurückgelassen werden. Beispielsweise starb ein Hund in Stuttgart an einem Hitzschlag, weil Unbekannte die Heckklappe eines parkenden Autos schlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare