Team Deutschland

Olympische Winterspiele 2022: Diese Athleten aus Baden-Württemberg treten an

Biathlon: Benedikt Doll holte im Januar zwei Podestplätze und zählt auch in Peking zu den Medaillenkandidaten.
+
Biathlet und Olympia-Teilnehmer Benedikt Doll wurde in Tittisee-Neustadt (Freiburg) geboren.
  • Nadja Pohr
    VonNadja Pohr
    schließen

Für das deutsche Team bei den Olympischen Winterspiele in Peking treten auch einige Athleten aus Baden-Württemberg an. BW24 stellt sie vor.

Stuttgart - Am 4. Februar 2022 ist es so weit: Die Olympischen Winterspiele in Peking starten. Wenn die deutschen Olympia-Athleten auf Medaillenjagd gehen, werden auch einige dabei sein, die aus Baden-Württemberg stammen. Insgesamt umfasst das Team von Deutschland 148 Athletinnen und Athleten, die unter anderem in den Disziplinen Biathlon, Bob, Eishockey oder Skilanglauf antreten.

Auch Athleten aus Baden-Württemberg bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking dabei

Auf der riesigen Liste der deutschen Sportler befinden sich viele Athleten, die aus den unterschiedlichen Landkreisen in Baden-Württemberg stammen. So zum Beispiel der Bobfahrer Michael Salzer, der in der Landeshauptstadt Stuttgart geboren wurde und zum ersten Mal an Olympia teilnimmt. Eine Übersicht zeigt, wo die Sportler geboren wurden, für welchen Verein sie gerade aktiv sind und in welcher Disziplin sie antreten:

  • Michael Salzer (Stuttgart / BC Stuttgart Solitude / Bob)
  • Benedikt Doll (Titisee-Neustadt / SZ Breitnau / Biathlon)
  • Roman Rees (Freiburg im Breisgau / SV Schauinsland / Biathlon)
  • Felix Brückmann (Breisach am Rhein/ Adler Mannheim / Eishockey)
  • Patrick Hager (Stuttgart/ EHC Red Bull München /Eishockey)
  • Matthias Plachta (Freiburg im Breisgau / Adler Mannheim / Eishockey)
  • Daniel Bohnacker (Westerheim/ Ski-Club Gerhausen / Ski Cross)
  • Kira Weidle (Stuttgart / SC Starnberg / Ski Alpin)
  • Daniela Maier (Villingen-Schwenningen / SC Urach / Ski Freestyle)
  • Emma Weiss (Albstadt / Freestyle Club Zollernalb / Ski Freestyle)
  • Janosch Brugger (Titisee-Neustadt / WSG Schluchsee / Skilanglauf)
  • Florian Moch (Bad Urach / SZ Römerstein /Skilanglauf)
  • Jana Fischer (Titisee-Neustadt / SC Löffingen / Snowboard)
  • Umito Kirchwehm (Freiburg im Breisgau / SC Altglashütten / Snowboard)

Olympische Spiele 2022 in Peking sind umstritten

Die Olympischen Spiele in Peking sorgten in den vergangenen Monaten immer wieder für Diskussionen. Regelmäßig wurde und wird zum Boykott der Wettkämpfe aufgerufen, weil China zuletzt mit Menschenrechtsverletzungen auf sich aufmerksam gemacht hat. In der Volksrepublik herrschen weder Meinungs-, noch Presse- oder Religionsfreiheit.

Korrespondenten in China beklagen „nie da gewesene Hürden“. Ihre tägliche Arbeit wird unter anderem durch Visaverweigerungen, Überwachung und Einschüchterung erschwert. Probleme bei der Einreise gibt es aktuell auch im Inselland Japan: Viele Arbeitskräfte werden nicht ins Land gelassen. Der Autozulieferer Bosch verliert deshalb die Geduld mit Japans Politik.

Mehr zum Thema

Kommentare