Baden-Baden

Neuwahlen um Bürgermeisterposten - Karten könnten neu gemischt werden

Auf Wahlzettel wird Kreuz gesetzt
+
Am Sonntag (27. März) finden in Baden-Baden Neuwahlen für den Posten des Bürgermeisters statt (Symbolbild).

Am kommenden Sonntag finden in Baden-Baden Neuwahlen um den Bürgermeisterposten statt. Es könnte zu einem Duell der Anwärter kommen.

Baden-Baden (dpa/lsw) - Bei der Neuwahl für die Rathausspitze in Baden-Baden an diesem Sonntag zeichnet sich ein Bürgermeister-Duell ab: Mit Abstand am meisten Stimmen - 39,6 Prozent - errang in der ersten Runde Muggensturms Bürgermeister Dietmar Späth (parteilos). Weil Amtsinhaberin Margret Mergen (CDU/60) wegen ihres enttäuschenden Abschneidens (24,7 Prozent) nicht mehr antritt, könnte Sozialbürgermeister Roland Kaiser (Grüne/56) profitieren. Er war bei der ersten Runde mit 23,9 Prozent auf den dritten Platz gekommen. Außerdem treten Betriebswirtin Bettina Morlok (parteilos/59 Jahre/5 Prozent) und der frühere Leiter der städtischen Galerie Fruchthalle Rastatt, Peter Hank (Die Basis/67 Jahre/1,7 Prozent) noch einmal an. Bei der Neuwahl reicht die einfache Mehrheit - die Karten könnten neu gemischt werden.

Kommentare