Coronavirus in Baden-Württemberg

Nena feiert an See in Baden-Württemberg mit Querdenkern - „Weg in eine neue Welt“

Nena spielt ein Konzert.
+
Seit Juli 2020 wettert Sängerin Nena gegen die Corona-Politik. Nun feierte sie eine sogenannte „Spreader Party“ mit Querdenkern.
  • Franziska Vystrcil
    VonFranziska Vystrcil
    schließen

Corona gibt es nicht - das glaubt Sängerin Nena und macht aus ihrer Überzeugung auch keinen Hehl. Nun feierte die Musikerin gemeinsam mit Querdenkern und QAnon-Anhängern eine wilde Party.

Heilbronn - Seit Beginn der Coronapandemie in Baden-Württemberg tauchen immer wieder Verschwörungstheorien zum Thema auf. Impfgegner und Corona-Leugner fluten das Internet mit absurden Theorien. Die wohl bekannteste: Multimilliardär Bill Gates plane, bei jeder Impfung gleichzeitig einen Mikrochip unter die Haut einzusetzen, mit dem die Menschen überwacht werden sollen. Eine andere Theorie behauptet etwa, die Pandemie sei gar nicht durch SARS-CoV-2 ausgelöst worden, sondern durch den neuen Mobilfunkstandard 5G.

Viel Kritik an den Corona-Regeln übt momentan Sängerin Nena. Seit Beginn der Pandemie hetzt die Musikerin wiederholt gegen die Corona-Maßnahmen. Letztes Jahr postete Nena einen wirren Corona-Beitrag, auf dem sie mit einer weißen Flagge zu sehen ist. „Ich habe meinen gesunden Menschenverstand, der die Informationen und die Panikmache, die von außen auf uns einströmen, in alle Einzelteile zerlegt“, schrieb die Musikerin damals unter anderem unter ein kurzes Video.

Auch auf einem Konzert in Berlin Ende Juli 2021 hatte die „99 Luftballons“-Sängerin mit einer Aussage für Aufsehen gesorgt. Dort kritisierte sie die Hygienemaßnahmen scharf, forderte die Leute sogar auf, dagegen zu verstoßen und etwa Abstände nicht einzuhalten. Nun ging Nena noch einen Schritt weiter: Wie Mannheim 24* berichtet, feierte die Sängerin eine „Spreader Party mit Bodo Schiffmann und Querdenkern.

Nena feiert Corona-Party mit Querdenkern: Verschwörungsideologe Bodo Schiffmann mit dabei

Am Samstag (14. August) versammelten sich zahlreiche Corona-Gegner in Baden-Württemberg: Verschwörungsideologe Bodo Schiffmann, Impfgegner, QAnon-Anhänger, Reichsbürger und Querdenker kamen am Katzenbachsee im Landkreis Heilbronn zum Feiern zusammen - entgegen aller Hygieneregeln. Mitten drin: Sängerin Nena. Was sie und die Feiernden gemeinsam haben? Sie alle sind gegen die Corona-Schutzmaßnahmen der Bundesregierung, leugnen teils sogar die Gefahr, die von Corona ausgeht.

„Wir begrüßen die liebe Nena“, sagt Festorganisator Friedmann Mack in einem Video, das auf mehreren Telegram-Kanälen zu sehen ist. Friedmann Mack ist ein bekannter Verschwörungsideologe und zudem Anhänger von QAnon, einer Bewegung, die bizarre Verschwörungsmythen verbreitet. Er sagt weiter, dass Nena „nicht zum Singen“ hier sei, sondern zum Feiern und um die „neue Welt“ zu genießen. „Hallo ihr Süßen! Schön bei euch zu sein!“, ruft Nena unter lauten Jubel-Schreien ins Mikrofon.

Nena feiert Corona-Party mit Querdenkern in Baden-Württemberg: „Lasst und einfach feiern“

Auch auf YouTube ist mittlerweile ein Video vom Treffen zu finden. „Lasst uns einfach feiern“, fordert Friedmann Mack darin die Anwesenden auf. Weiter sagt er, dass Nena ein Zelt dabei habe und vor Ort übernachten „und morgen früh mit dem Klappstuhl zusammen mit uns frühstücken“ werde. „Lasst uns dankbar sein, dass uns auch eine Nena auf dem richtigen Weg in die neue Welt unterstützt“, so Friedmann Mack. Was genau der Verschwörungstheoretiker mit „neuer Welt“ meint, wird daraus nicht deutlich.

Was auffällt: Neben zahlreichen Erwachsenen sind auch Kinder bei der Party anwesend, stehen mitten in der feiernden Menge. Die Bilder erinnern an einige Querdenken-Demos, bei denen Kinder in der ersten Reihe aufgestellt wurden, um die Polizei auf Abstand zu halten. Die allgemeinen Corona-Regeln scheinen für Querdenker nicht zu gelten. Auch am Katzenbachsee wurden sie von den Feiernden mutwillig missachtet. Nicht zum ersten Mal: Vor einigen Monaten versammelten sich „Querdenker“ trotz Verbot in Stuttgart.

Nena hat sich zu ihrem Auftritt bisher nicht geäußert. Doch er könnte ihr erheblich schaden: Schon nach ihrem Aufruf in Berlin, die Hygieneregeln zu missachten, hatten mehrere Veranstalter geplante Konzerte mit ihr abgesagt. Welche Konsequenzen auf ihren letzten Auftritt folgen, wird sich zeigen. *Mannheim24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare