Unwetter und Überschwemmungen

Nach Flut-Katastrophe: Kretschmann will Pflichtversicherung für Bürger einführen

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, nimmt an einer Regierungspressekonferenz teil.
+
Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) nimmt an einer Regierungspressekonferenz teil.

Die Unwetter und Überschwemmungen der vergangenen Woche machen vielen Menschen Angst. Die Politik in Baden-Württemberg will handeln - und Ministerpräsident Winfried Kretschmann macht einen Vorschlag.

Stuttgart (dpa) - Angesichts der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hat Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Wiedereinführung einer verpflichtenden Elementarschadenversicherung für alle Gebäudebesitzer gefordert. Alle Immobilienbesitzer müssten in eine Solidargemeinschaft gehen, sonst werde das Folgen haben, die man nicht mehr gut bewältigen könne, sagte der Grünen-Politiker am Dienstag in Stuttgart. In Baden-Württemberg liege die Versicherungsquote bei 90 Prozent, in anderen Ländern aber nur bei 30 Prozent.

Kretschmann hatte diese Forderung bereits in der Vergangenheit geäußert - er kündigte an, sich in der Ministerpräsidentenkonferenz im Herbst erneut dafür einsetzen zu wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare