Freizeitparks vor Öffnung

Hohes Corona-Risiko in Freizeitparks? Modellprojekt im Europapark liefert Antworten

Die Achterbahn Bluefire im Europpark
+
Nachdem das Modellprojekt im Europapark erfolgreich verlaufen ist, gibt das Land grünes Licht für Vergnügungsparks.
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Das Sozialministerium hat das Modellprojekt im Europapark ausgewertet. Da es im Park „kein nennenswertes Infektionsgeschehen“ gab und die Inzidenzen sinken, dürfen ab heute alle Freizeitparks im Land wieder öffnen.

Stuttgart -Deutschlands größter Freizeitpark, der Europapark Rust, durfte wegen eines Modellprojekts schon früher als andere Parks wieder Besucher empfangen. Unter strengen Corona-Regeln öffnete der Europapark am 21. Mai. Dabei wurden die Auswirkungen der Öffnung wissenschaftlich überwacht. Nun stehen die Ergebnisse des Versuchs fest. Wie das Land in einer Pressemitteilung verkündet, sei dem Gesundheitsministerium „kein nennenswertes Infektionsgeschehen“ im Zusammenhang mit Wiedereröffnung des Europaparks bekannt.

„Das Modellprojekt hat gezeigt, dass die Öffnung von Freizeitparks mit Abstands- und Hygienekonzepten gut funktioniert“, sagte der Amtschef des Gesundheitsministeriums, Uwe Lahl. „Gleichzeitig konnten mögliche Schwachstellen identifiziert werden.“ Nachdem das Land also grünes Licht gegeben hat, dürfen auch alle anderen Freizeitparks in Baden-Württemberg jetzt öffnen.

Freizeitparks in Baden-Württemberg öffnen: Das gilt jetzt für Besucher

Zugangsvoraussetzung für die Parks ist - wie beim Modellprojekt - die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises, der nicht älter als 24 Stunden ist. „Weiterhin gilt, dass alle Menschen gefragt sind, Abstands - und Hygieneregeln konsequent einzuhalten“, betont Uwe Lahl.

Im Zeitraum des Modellprojekts im Europapark wurden mehr als Tausend Besucher zu ihren Erfahrungen vor Ort befragt. Nach insgesamt zweieinhalb Wochen ist der Pilotversuch jetzt abgeschlossen. „Die Betreiber von Freizeitparks sind nun aufgefordert, sich die Ergebnisse des Modellprojekts genau anzuschauen und in ihre individuellen Hygiene- und Schutzkonzepte einzubeziehen“, so Amtschef Uwe Lahl.

Freizeitparks in Baden-Württemberg: Diese Parks öffnen schon in den kommenden Tagen

Freizeitparks in Stadt- und Landkreisen, die bereits seit fünf Tagen unter einer Inzidenz von 50 liegen, können auf Grundlage der Lockerungen in Baden-Württemberg vom 7. Juni unabhängig von der heute im Zusammenhang mit Freizeitparks getroffenen Entscheidung des Gesundheitsministeriums öffnen.

Wie der SWR berichtet, plant der Erlebnispark Tripsdrill in Cleebronn (Landkreis Heilbronn) eine Öffnung am Freitag, 11. Juni. Im Schwabenpark in Kaisersbach (Rems-Murr-Kreis) geht es bereits ab Dienstag, 8. Juni, wieder los. Auch im Freizeitpark Traumland in Sonnenbühl (Landkreis Reutlingen) laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Für den geplanten Eröffnungstag am Samstag, 12. Juni, sollen nun Corona-Teststationen mit Lolli-Tests am Eingang eingerichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare