Tarifeinigung

Mehr Geld für 120.000 Beschäftigte in Transport- und Logistikbranche

Verdi plant Streiks im privaten Omnibusgewerbe
+
Rund 120.000 Beschäftigte der Transport- und Logistikbranche bekommen rückwirkend zum 1. Mai 4,4 Prozent mehr Lohn (Symbolbild).

Rund 120.000 Beschäftigte der Transport- und Logistikbranche in Baden-Württemberg bekommen rückwirkend zum 1. Mai 4,4 Prozent mehr Lohn.

Stuttgart (dpa/lsw) - Rund 120 000 Beschäftigte der Transport- und Logistikbranche bekommen rückwirkend zum 1. Mai 4,4 Prozent mehr Lohn. Zum 1. März kommenden Jahres werde es eine weitere Erhöhung um 3,1 Prozent geben, berichteten die Tarifpartner am Dienstag in Stuttgart in übereinstimmenden Mitteilungen.

Die bereits am Montag erzielte Tarifeinigung gelte für Baden-Württemberg mit Ausnahme der Region Südbaden, wie die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi mitteilte.

«Das ist ein richtig gutes Ergebnis. Es bringt den Beschäftigten deutliche Lohnsteigerungen für die nächsten zwei Jahre», sagte Verdi-Verhandlungsführerin Beata Phangthong.

Der Arbeitgeberverband Spedition und Logistik Baden-Württemberg teilte mit, der Abschluss werde den Umständen mit Lieferkettenproblemen und Folgen des Ukraine-Krieges gerecht. Arbeitgeber und Arbeitnehmer hätten nun Planungssicherheit.

Kommentare