Polizei schreitet ein

„Krank viel Müll“: 400 Jugendliche feiern mitten in Stuttgart - und hinterlassen Spuren

Leere Cocktailbecher und Alkoholflaschen stehen auf einer Straße.
+
Die Jugendlichen hinterließen ordentlich Müll (Symbolbild).
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Hunderte Jugendliche haben in der Nacht zum Sonntag auf dem Stuttgarter Marienplatz gefeiert. Sie hinterließen Scherben und Müll, räumten den Platz aber, als die Polizei anrückte.

Stuttgart - Durch die überall sinkenden Inzidenzen scheint die Feierlaune von Jugendlichen deutlich zuzunehmen. In der Landeshauptstadt Stuttgart* haben in der Nacht zum Sonntag laut Medienberichten rund 400 junge Leute auf dem Marienplatz gefeiert (*BW24 berichtete). Die Polizei hat die Veranstaltung beobachtet.

Da Clubs wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg* noch immer geschlossen sind, trifft sich das Feiervolk in diesen Tagen häufig im Freien. Nicht immer geht das glimpflich aus. Am Samstagabend blieb es laut der Stuttgarter Zeitung jedoch im Großen und Ganzen friedlich. Die Jugendlichen hätten sich in Grüppchen eingefunden, um zu trinken, zu tanzen und mit ihren Freunden Spaß zu haben.

Feiernde auf dem Marienplatz: „Die meisten der Jugendlichen sind zugänglich“

„Die meisten der Jugendlichen sind zugänglich“, sagte ein Mitarbeiter von MKS Security der Stuttgarter Zeitung. Nur zweimal habe man bei Handgreiflichkeiten einschreiten müssen. Um Punkt 0 Uhr mussten die Jugendlichen den Platz räumen. Dabei leisteten die meisten ohne Diskussion den Anweisungen der Security Folge. Nur wenige mussten von den Sicherheitskräften vom Platz geleitet werden.

Zwar verlief die Nacht in der Stadt laut der Stuttgarter Polizei* insgesamt friedlich, doch gerade am Marienplatz hinterließen die feiernden Jugendlichen ihre Spuren. Laut der Stuttgarter Zeitung blieben zahlreiche Scherben auf dem Platz zurück. „Die Leute sind ja eigentlich alle lustig drauf. Aber das ist krank viel Müll“, sagte ein 22-jähriger Jugendlicher gegenüber der Zeitung. Derweil beschweren sich Anwohner, dass bei derlei Feiern immer wieder auf offener Straße uriniert wird.

Polizei Stuttgart: Lediglich Bagatelldelikte und kleine Auseinandersetzungen

Während die Auseinandersetzungen in Stuttgart Ende Mai* böse Erinnerungen an die Krawallnacht im Juli 2020 weckten, spricht die Polizei im Zusammenhang mit vergangenem Samstag lediglich von kleinen Auseinandersetzungen oder Bagatelldelikten. *BW24 ist ein Angebot von Ippen.Media.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare