Fahndung mit Hubschrauber

Mann versucht in Mannheim, mit Mercedes-Benz Feuerwehrmann und Polizisten zu überfahren

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

In Mannheim hat ein Autofahrer versucht, einen Feuerwehrmann und einen Polizisten anzufahren. Der Mann flüchtete daraufhin, die Polizei fahndete sogar mit einem Hubschrauber nach ihm.

  • In Mannheim hat ein Mann versucht, Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr zu überfahren.
  • Der Fahrer eines Mercedes-Benz ist seitdem auf der Flucht, die Polizei schoss auf sein Fahrzeug.
  • Das Polizeipräsidium Mannheim bittet die Bevölkerung um Mithilfe, da sich der Mann in einer lebensbedrohlichen Lage befinden könnte.

Mannheim - Die Einsatzkräfte in Baden-Württemberg haben regelmäßig mit uneinsichtigen Menschen zu tun, die ihre Arbeit behindern oder sogar Widerstand leisten. Während eines Corona-Einsatzes in Freiburg umkreiste eine Menschenmenge ein Polizeiauto und hinderte die Beamten daran, wegzufahren. Die Polizei Stuttgart traf es Ende Juni sprichwörtlich noch härter. Im Stuttgarter Schlossgarten schlug ein Festgenommener einen Polizeibeamten ins Gesicht. In Stuttgart kam es besonders nach den Ausschreitungen zu Polizeieinsätzen, bei denen Widerstand geleistet wurde. Ein 16-Jähriger verletzte bei einer Auseinandersetzung vier Beamte.

In Mannheim hatte es ein Mann jetzt wohl ganz gezielt auf Einsatzkräfte abgesehen. Die Berufsfeuerwehr in Mannheim hatte gerade eine brennende Matratze im Bereich der B36 Südtangente gelöscht, als sich der Mann mit seinem Mercedes-Benz einem geparkten Feuerwehrauto näherte - dann eskalierte die Situation.

Mann fährt in Mannheim mit seinem Mercedes-Benz auf Einsatzkräfte zu und fährt danach davon

Der Mann versuchte erst einen Feuerwehrmann zu überfahren und raste dann auf einen Polizisten zu. Bei der Flucht wurde er angeschossen und begab sich in ein Krankenhaus. (Symbolbild)

Plötzlich hielt der Mann auf Höhe des Feuerwehrautos an, legte den Rückwärtsgang ein und raste mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit auf einen Feuerwehrmann zu. Der völlig überraschte Feuerwehrmann konnte sich nur mit einem Sprung zur Seite retten. Doch der Mann war offenbar völlig außer Kontrolle und versuchte, auch einen anwesenden Polizisten zu überfahren.

Die Polizei schoss daraufhin auf den Mercedes-Benz des Mannes, der allerdings trotzdem davonfahren konnte. Seitdem fahndet die Polizei intensiv nach den Mann, konnte bislang allerdings nur den Wagen finden. Der Mercedes-Benz war nicht weit vom Ort des Geschehens im Stadtteil Jungbusch abgestellt, der Fahrer ist nach wie vor auf der Flucht.

Mann versucht in Mannheim Einsatzkräfte zu überfahren - Polizei fahndet mit Hubschrauber nach ihm

Die Polizei setzte auf der Suche nach dem Mann sogar einen Hubschrauber ein, konnte ihn aber bislang nicht finden. Das Polizeipräsidium Mannheim bat die Bevölkerung um Hilfe, die Identität des Mercedes-Benz-Fahrers war den Beamten bekannt. Die Polizei schloss nicht aus, dass sich der 32-Jährige in einer hilflosen, eventuell sogar lebensbedrohlichen Lage befand.

Inzwischen hat die Polizei Mannheim über Twitter bekanntgegeben, dass sich der flüchtige Mann mit einer Schussverletzung im Arm zur Behandlung in eine Mannheimer Klinik begeben habe. Warum der Mann versucht hatte, die Einsatzkräfte zu überfahren und er anschließend floh, ist nach wie vor unklar.

In Sindelfingen stellt die selten dämliche Provokation durch einen Teenager die Polizei vor Rätsel. Er entwendete den BMW eines Bekannten und machte damit eine Spritztour. Der 17-Jährige hatte keinen Führerschein, aber ließ den Motor neben einem Streifenwagen aufheulen.

Im Enzkreis begingen zwei Männer gleich mehrere Straftaten. Am Dienstagabend versuchten sie zunächst, einen Mann grundlos in eine dunkle Ecke zu stoßen. Nachdem der Mann sich befreien konnte, schlug einer der Männer ihn und verletzte ihn leicht. Nachfolgend griffen die Täter einen unbeteiligten Notarzt an. Der Arzt flüchtete in eine Rettungswache. Bei einer Kontrolle durch die Polizei leistete einer der Männer starken Widerstand und verletzte einen Polizisten.

Rubriklistenbild: © dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare