1. bw24
  2. Baden-Württemberg

Mann versprüht mutmaßlich Pfefferspray auf Marktplatz

Erstellt:

Kommentare

Eine Person bei einer Festnahme durch die Polizei.
In Reutlingen hat ein Mann beim Vorbeilaufen an (Symbolbild). © Fotostand / K. Schmitt / Imago

Mehr als 20 Menschen sind Opfer einer mutmaßlichen Pfefferspray-Attacke am Reutlinger Marktplatz geworden.

Reutlingen (dpa/lsw) - Mehr als 20 Menschen sind Opfer einer mutmaßlichen Pfefferspray-Attacke am Reutlinger Marktplatz geworden. Ein als jugendlich beschriebener Tatverdächtiger habe offenbar grund- und ziellos beim Vorbeilaufen an einem Café dort im Freien sitzende Gäste angesprüht, teilte die Polizei am Sonntag mit. Auch in Richtung einer Demo gegen die einrichtungsbezogene Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen in der Nähe habe der Unbekannte gesprüht. «Hinweise, dass die Tat gegen die ansonsten störungsfrei verlaufende Versammlung gerichtet gewesen sein könnte, liegen nicht vor», hieß es.

Etliche Personen hätten am Samstag vorübergehend Augen- und Atemwegsreizungen erlitten, teilte die Polizei mit. Rettungskräfte waren vor Ort, ins Krankenhaus musste aber niemand.

Auch interessant

Kommentare