100.000 Euro Schaden

Mann nach Brandstiftung im Elternhaus in Psychiatrie

Zwei Hände in Handschellen
+
Nachdem er das Haus seiner Eltern absichtlich in Brand gesteckt hatte, wurde ein 24 Jahre alter Mann nun in einer psychiatrischen Fachklinik untergebracht. (Symbolbild)

Bei einem Streit mit seiner Familie zündete ein 24-jähriger Mann das Haus seiner Eltern an. Der Haftrichter ließ ihn in eine Fachklinik einweisen.

Mannheim (dpa/lsw) - Weil er das Haus seiner Eltern in Brand gesteckt haben soll, ist ein Mann in Mannheim in eine Psychiatrie gekommen. Ein Haft- und Ermittlungsrichter entschied am Donnerstag, dass der 24-Jährige in einer Fachklinik untergebracht werden soll, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Er gilt demnach als vermindert einsichtsfähig und wird beschuldigt, am Mittwoch im Streit mit seiner Familie gleich mehrere Feuer in dem Gebäude gelegt zu haben. Den Schaden bezifferten die Beamten auf rund 100.000 Euro. Die Wohnung im Erdgeschoss sei unbewohnbar. Die Feuerwehr habe die Flammen löschen können, bevor sie sich auf das gesamte Haus ausbreiteten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare