Tragisches Unglück

Rentner ertrinkt in der Rems: Am Ufer wartete noch sein Hund auf ihn

Ein Hund liegt auf Asphalt
+
Geduldig wartete ein Hund am Ufer der Rems auf sein Herrchen - doch der war ertrunken (Symbolbild)
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Tragische Szenen spielten sich kürzlich in Remshalden ab. In der Rems wurde ein toter Mann geborgen, sein Hund und sein Fahrrad standen noch am Ufer.

Remshalden - In Remshalden (Rems-Murr-Kreis) machte ein Passant bei einem Spaziergang eine verdächtige Entdeckung: In einer Böschung nahe dem Bereich „Unterer Wasen“ an der Rems beobachtete er einen herrenlosen Hund neben einem Fahrrad. Weil der Mann sich Sorgen machte und ihm das Ganze suspekt vorkam, alarmierte er kurzerhand die Polizei.

Noch bevor die Rettungskräfte eintrafen, entdeckte der Passant offenbar einen leblosen Körper in der Rems. Seine böse Vorahnung wurde kurz darauf bestätigt: Laut Polizeibericht konnten die Einsatzkräfte einen 70-Jährigen aus der Rems bergen, der Mann war jedoch bereits verstorben.

Besonders herzzerreißend: Während der Hund brav auf sein Herrchen am Ufer wartete, ertrank der Mann allem Anschein nach durch einen tragischen Unfall.

Mann ertrinkt in Remshalden - Polizei geht von einem Unglücksfall aus

Die Kriminalpolizei Aalen hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Derzeit deutet alles auf ein Unglück hin. Eine Fremdeinwirkung schließt die Polizei bislang aus. Zu einem ähnlich tragischen Fund kam es erst kürzlich in Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg). Dort wurde eine Flüchtlingsfamilie tot aus der Enz geborgen. Eine 28-jährige Eritreerin hatte ihre beiden Kinder und anschließend sich selbst getötet.

Auch im vergangenen Sommer kam es zu einem tragischen Zwischenfall an einem Gewässer in Baden-Württemberg. So endete ein Jungesellenabschied in einer Tragödie, nachdem die Gruppe zu einer Bootstour auf der Donau aufgebrochen war. Ein 30-Jähriger ertrank damals im Wasser, vermutlich spielte Alkohol eine Rolle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare