Porsche und Co.

Wirtschaft in Ludwigsburg: Mann+Hummel, Ikea, Porsche - Standort mit Zukunft

Viele Unternehmen haben Ludwigsburg als Standort gewählt. Ikea, Porsche und Mann+Hummel sind namhafte Beispiele und ein Indikator für gute Standortbedingungen.
+
Wirtschaft in Ludwigsburg: Teil einer der bedeutsamsten Wirtschaftsregionen Europas
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Die Wirtschaft in Ludwigsburg ist Teil einer der bedeutsamsten Wirtschaftsregionen Europas und bietet eine zukunftsorientierte Ausrichtung mit hoher Lebensqualität.

  • Die Wirtschaft in Ludwigsburg bietet viele Standortvorteile für Unternehmen.
  • Namhafte Unternehmen wie Ikea, Porsche, Mann+Hummel, BorgWarner Ludwigsburg GmbH (bis 2009 Beru AG), MG Powertrain, Ziemann Holvrieka GmbH oder die Wüstenrot Bausparkasse sind im Raum Ludwigsburg vertreten.
  • Ludwigsburg unterstützt die Ansiedlung von Unternehmen aus Zukunftsfeldern wie EnergieeffizienzÖkodesign und Green Industrie.

Ludwigsburg - Ludwigsburg in Baden-Württemberg ist ein etablierter Wirtschaftsstandort in einer der wirtschaftsstärksten Regionen Europas. 1709 durch Herzog Eberhard Ludwig von Württemberg am Reißbrett entworfen, bietet die heutige Stadt mit der Wirtschaft in Ludwigsburg, der Wissenschaft und der Kultur sehr gute Standortbedingungen.

Mit 93.571 Einwohnern verpasst Ludwigsburg die Kategorie Großstadt (ab 100.000 Einwohner) nur knapp. Der Haushalt der Stadt betrug im Jahr 2017 rund 260 Mio. Euro. Im selben Jahr beliefen sich die Gewerbesteuereinnahmen auf 80,9 Mio. Euro und die Investitionen in Baumaßnahmen betrugen 28,8 Mio. Euro. Für 2019 kalkuliert die Stadt Ludwigsburg mit Haushaltsaufwendungen von 313, 4 Mio. Euro. Verglichen mit 2017 ist das ein Wachstum von rund 20,0 %.

Auch die Gewerbesteuereinnahmen (+3,8 %) und die Investitionen in Baumaßnahmen (+62,4 %) sollen im gleichen Zeitraum noch einmal deutlich steigen. Die Arbeitslosenquote der Stadt Ludwigsburg sank von 5,1 % im Jahr 2014 auf 3,4 % im Jahr 2019 und liegt damit klar unter dem bundesdeutschen Durchschnitt von 5,0 %. Zu den für die Stadt und den Landkreis wichtigsten Unternehmen der Wirtschaft in Ludwigsburg hinsichtlich der Beschäftigtenzahl gehören:

MANN+HUMMEL mit 1.600 Angestellten in Ludwigsburg im Jahr 2016
Kreissparkasse Ludwigsburg mit 1.600 Angestellten im Jahr 2016
Wüstenrot Bausparkasse AG mit 1.300 Angestellten im Jahr 2016
BorgWagner Ludwigsburg GmbH, bis 2009 als Beru AG (770 Angestellte im Jahr 2016)
MHP-A Porsche COMPANY mit 750 Angestellten im Jahr 2016
GEBRÜDER LOTTER KG mit 650 Angestellten im Jahr 2018
Gleason-Pfauter GmbH mit 560 Angestellten im Jahr 2016

 Standortbedingungen sprechen für die Wirtschaft in Ludwigsburg

Ein überdurchschnittliches Wirtschaftswachstum und sehr gute Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt sind auch 2020 die Basis der guten Standortbedingungen für die Stadt und den Landkreis Ludwigsburg. Ein weiterer wichtiger Standortfaktor ist die Nähe zur Stadt Stuttgart, die rund 13 km entfernt liegt. Der Stuttgarter Flughafen, der Binnenhafen sowie die Autobahnen 6, 8 und 81 bieten sehr gute verkehrsinfrastrukturelle Bedingungen für die Wirtschaft in Ludwigsburg.

Viele weltweit operierende Unternehmen haben im Raum Stuttgart/Ludwigsburg eine Unternehmensrepräsentanz oder ihren Hauptsitz. Ikea, die Daimler AG, Porsche und die Robert Bosch GmbH sind einige bekannte Beispiele. Die Wirtschaft von Ludwigsburg wird von fünf Sektoren geprägt:

Automobilzulieferer
Maschinenbau
Finanzdienstleister
Softwareentwickler
Film- und Kreativbranche

Vor allem der zuletzt genannte Punkt zeigt, dass neben dem verarbeitenden Gewerbe und dem Dienstleistungssektor auch Kunst und Kultur einen hohen Stellenwert für Stadt und Landkreis haben. Auch Bildungseinrichtungen und der Sektor Forschung und Entwicklung gewinnen an Bedeutung. Lag die Zahl der Studierenden an den Hochschulen im Stadtgebiet im Jahr 2014 noch bei 9.279, waren es 2017 bereits 10.568 – ein Plus von knapp 14 %.

Wirtschaft in Ludwigsburg: Stadt hat Wirtschaft, Wachstum und Entwicklung weiter auf der Agenda

Die Wirtschaft in Ludwigsburg hat sich zukunftsorientiert aufgestellt. Das wird auch durch den vom Wirtschaftsforschungsunternehmen Prognos veröffentlichten Zukunftsatlas 2019 bestätigt, der den Landkreis Ludwigsburg unter den 400 Landkreisen und kreisfreien Städten in Deutschland auf Platz 18 setzt. Die Platzierung beruht auf 29 Bewertungsfaktoren, u. a. aus den Bereichen Wohlstand, Arbeitsmarkt, Wettbewerbsfähigkeit und Innovation.

So unterstützt die Stadt Ludwigsburg ihre Wirtschaft mit zahlreichen Projekten und Initiativen. Als Beispiel kann der Transformationsprozess im Gewerbegebiet Weststadt angeführt werden. Dort siedeln sich neben etablierten Unternehmen wie Mann+Hummel oder Hahn+Kolb auch immer mehr Startup-Unternehmen wie die Bosch Startup-Plattform grow oder Porsche Digital an. Und auch ein Cluster von Firmen aus den Zukunftssparten EnergieeffizienzÖkodesign und Green Industrie entsteht dort zur Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare