Barockstadt und Wirtschaftsstandort

Ludwigsburg: Fakten zu Politik, Kultur und Leben im Landkreis

Blumen blühen vor dem Residenzschloss Ludwigsburg
+
Das Residenzschloss Ludwigsburg mit dem Blühenden Barock ist prachtvolles Zentrum der Barockstadt

Ludwigsburg in Baden-Württemberg ist der sechstgrößte deutsche Landkreis und Sitz großer Unternehmen. Zentrum ist die Barockstadt mit dem Residenzschloss.

  • Ludwigsburg ist mit 543.984 Einwohnern der sechstgrößte Landkreis Deutschlands.
  • Als wichtiger Wirtschaftsstandort bietet er Jobs in unterschiedlichen Branchen.
  • Sehenswürdigkeiten wie das Residenzschloss samt Blühendem Barock ziehen viele Touristen an

Ludwigsburg - Ludwigsburg in Baden-Württemberg ist der sechstgrößte deutsche Landkreis und besteht aus insgesamt 39 Gemeinden. Der Landkreis Ludwigsburg hat eine Fläche von 686,84 Quadratkilometern sowie eine 543.984 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2018).

In seinen heutigen Grenzen besteht der Landkreis Ludwigsburg erst seit 1973. Im Rahmen der sogenannten Gebietsreform von Baden-Württemberg gliederte man Teile der Landkreise Leonberg und Vaihingen an der Enz an Ludwigsburg an, darüber hinaus schloss man auch die Gemeinden Rielingshausen, Affalterbach sowie die Orte Prevorst und Gronau an.

Das Zentrum des Landkreises Ludwigsburg bildet das Neckarbecken, eine Gäulandschaft, die vom Neckar und dessen Nebenflüssen durchschnitten wird. Gesäumt wird das Becken von zahlreichen Bergzügen wie beispielsweise den Löwensteiner Bergen oder dem Stromberg.

Landkreis Ludwigsburg: Erfolgreicher Wirtschaftsstandort

Der Landkreis Ludwigsburg bietet seinen Bewohnern etwa 170.000 Arbeitsplätze. Diese sind in folgenden Branchen zu finden:

BrancheAnteil der Erwerbstätigen
verarbeitendes Gewerbe 37 Prozent
Verkehr, Gastgewerbe und Handel 24 Prozent
Sonstige Dienstleistungen 39 Prozent
Land- und Forstwirtschaft 1 Prozent

Der Landkreis Ludwigsburg ist Heimat großer Unternehmen wie Mann+Hummel, Getrag und Porsche Digital. Die Arbeitslosigkeit in der Region Ludwigsburg ist mit 2,7 Prozent (Stand: 17.12.2018) sehr gering und beim sogenannten Innovationsindex belegte der Landkreis den fünften Platz und befindet sich damit in der Spitzengruppe.

Äußerst innovativ präsentiert sich Ludwigsburg auch in kleineren Kommunen. So gibt es seit dem Jahr 1973 im Norden des Landkreises die Ottmarsheimer Höhe, wo sich sechs Kommunen zusammengetan haben und gemeinsame Flächen stellen und sich Gewerbesteuer oder den Betrieb und Aufbau der Infrastruktur teilen. Dadurch konnten auch in kleinen Kommunen große Unternehmen angesiedelt werden.

Im Zukunftsatlas 2019 belegte der Landkreis Ludwigsburg deutschlandweit den 18. Platz, wobei insgesamt 401 Kreise analysiert wurden. Die zentralen Stärken des Landkreises liegen dabei vorwiegend in seiner Bevölkerungsentwicklung, die seit 2011 um mehr als sechs Prozent gestiegen ist. 

Landkreis Ludwigsburg: Verkehr, Infrastruktur und Schulen

Durch den Landkreis Ludwigsburg verläuft die Autobahn A 81 Stuttgart-Heilbronn-Würzburg. Insgesamt weist das Straßennetz (ohne Gemeindestraßen und Autobahnen) eine Länge von rund 750 Kilometer auf. Dabei entfallen im Landkreis Ludwigsburg 285 Kilometer auf Kreisstraßen, 330 Kilometer auf Landesstraßen sowie 105 Kilometer auf Bundesstraßen.

Auch das Netz der Buslinien ist innerhalb des Landkreises Ludwigsburg sehr gut ausgebaut und wird durch sogenannte Freizeitbusse ergänzt, die an den Wochenenden Ausflügler, Wanderer und. Radfahrer befördern. Zudem verkehrt im Landkreis auch die Strohgäubahn, eine private, eingleisige Nebenbahn, die die Ortschaften Korntal-Münchingen, Hemmingen, Schwieberdingen bzw. Ditzingen mit Weissach (Landkreis Böblingen) verbindet.

Im Landkreis Ludwigsburg gibt es folgende Schulen und Bildungseinrichtungen:

  • Carl-Schaefer-Schule Ludwigsburg
  • Oskar-Walcker-Schule Ludwigsburg
  • Gewerbliche und Kaufmännische Schule Bietigheim-Bissingen
  • Robert-Franck-Schule Ludwigsburg
  • Mathilde-Planck-Schule Ludwigsburg
  • Friedrich-Foß Landwirtschaftsschule Ludwigsburg
  • Erich-Bracher-Schule Kornwestheim-Pattonville

Seit 2011 ist der Landkreis Ludwigsburg zudem am Impulsprogramm „Bildungsregionen“ beteiligt. Dieses Programm möchte Kindern und Jugendlichen bestmögliche Bildungschancen ermöglichen. Um dieses Ziel erreichen zu können, ist es notwendig, dass alle Institutionen, die in Ludwigsburg für Erziehung und Bildung zuständig sind, in enger Verbindung miteinander stehen und ihre Angebote dementsprechend aufeinander und miteinander abstimmen. Außerdem nimmt der Landkreis seit 2017 auch am Landesprogramm „Modellvorhaben zur Neugestaltung Übergang Schule – Beruf in Baden-Württemberg“ teil. 

Politik im Landkreis Ludwigsburg: Kreistag und Landrat

Die Politik im Landkreis Ludwigsburg ist einfach gegliedert: Wahlberechtigte wählen den Kreistag, der mindestens 84 Mitglieder haben muss, auf insgesamt fünf Jahre. Der Kreistag ist das Hauptorgan des Landkreises und vertritt die Bewohner. Seine Aufgabe ist es, den Landkreis Ludwigsburg zu verwalten und über dessen Angelegenheiten zu entscheiden.

Außerdem überwacht der Kreistag in Ludwigsburg die Beschlussausführung und ist bemüht, eventuelle Missstände zu beseitigen. Der Kreistag wählt darüber hinaus den Landrat von Ludwigsburg. Seit Januar 2020 hat dieses Amt Dietmar Allgaier inne. Der Landrat, dessen Amtszeit insgesamt acht Jahre dauert, vertritt den Landkreis, leitet das Landratsamt und ist Vorsitzender des Kreistages.

Außerdem bereitet der Landrat des Landkreises Ludwigsburg Kreistagssitzungen vor und vollzieht Beschlüsse. Der Landrat muss vom Kreistag über alle wichtigen Beschlüsse unterrichtet werden, von denen die Verwaltung oder der Landkreis betroffen sind. 

Landkreis Ludwigsburg: Kunst und Kultur

Ludiwgsburg ist überregional bekannt für seine Festspiele. Dazu zählen vor allem die Ludwigsburger Schlossfestspiele, in deren Rahmen Konzerte berühmter klassischer Musiker und Aufführungen bekannter Tanz-Ensembles stattfinden. Auch das Theater ist ein wichtiger Teil der Schlossfestspiele. Außerdem sitzt in Ludwigsburg die Filmakademie Baden-Württemberg.

Den im Landkreis Ludwigsburg lebenden Künstlern wird durch die Ausstellungsreihe „Kunst im Kreishaus“ ein dauerhaftes Forum geboten. Das Ziel dieser Kunstreihe ist die Präsentation eines möglichst breiten Spektrums an Bildender Kunst. Als Ausstellungsräume fungieren dabei sechs Flure im Landratsamt, die man um einen Lichthof angelegt hat. Nach Absprache sind Ausstellungen auch im Atrium des Landratsamts möglich.

Seit 1978 gibt es außerdem das sogenannte Kreisarchiv, dessen Aufgabe es ist, die Geschichte des Landkreises zu erforschen und darzustellen. Darüber hinaus sollen auch die Heimatpflege gefördert und Sammlungsbestände zur Kreisgeschichte aufgebaut werden. Das Kreisarchiv berät zudem in Registratur- und Archivfragen und koordiniert sogenannte Heimatpflegertreffen im Landkreis.

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Landkreis Ludwigsburg

Der Landkreis Ludwigsburg bietet nicht nur seinen Besuchern, sondern auch den Einheimischen zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten. So kann man beispielsweise in der Barockstadt Ludwigsburg das Residenzschloss Ludwigsburg besuchen, in dem die Besucher einen Streifzug durch Barock, Rokoko und Klassizismus erleben können.

Das Residenzschloss Ludwigsburg wurde im 18. Jahrhundert von Herzog Eberhard Ludwig von Baden-Württemberg errichtet. Märchenzauber und Blütenduft bietet zudem die älteste Gartenschau Deutschlands, besser bekannt als „Blühendes Barock“. Das Blühende Barock ist Schauplatz der Internationalen Kürbisausstellung, die weit über die Grenzen von Ludwigsburg hinaus bekannt ist

Darüber hinaus verläuft die Deutsche Fachwerkstraße durch den Landkreis Ludwigsburg: Die Fachwerkstraße verbindet die einzelnen Fachwerkstädte miteinander und bietet so ein außergewöhnliches Erlebnis beim Wandern. Zudem lohnt sich ein Besuch der Schillerstadt Marbach am Neckar, in der sich auch das Schiller Nationalmuseum sowie das Literaturmuseum der Moderne befinden.

Eine Landmarke in der Region Ludwigsburg ist die Festung Hohenasperg, die bis heute als Gefängnis dient. Dort ist das Justizvollzugskrankenhaus angesiedelt. Interessierte können zudem dem Urmensch-Museum in Steinheim an der Murr einen Besuch abstatten. Dort wo das Museum heute steht, wurde 1933 der Schädel einer Frau gefunden, der ungefähr 250.000 Jahre alt ist. 1968 wurde dann an dieser Stelle ein Museum eingerichtet, das sich mit der Menschheitsentwicklung und den Bedingungen der damaligen Umwelt für den Menschen auseinandersetzt.

Sport im Landkreis Ludwigsburg

Zu den bekanntesten Sportvereinen zählen die MHP Riesen Ludwigsburg. Sie spielen seit 2002 in der 1. Bundesliga im Basketball. Deutschlandweit erfolgreich sind auch die Formationen des 1. Tanzclub Ludwigsburg. Die Standard-A-Formation des Clubs holte elf Weltmeistertitel.

Im Jahr 1947 wurde der Sportkreis Ludwigsburg gegründet, der die Sportvereine des Enzkreises sowie des Landkreises Ludwigsburg unter einem Dach vereinigt. Mit Stand Mai 2018 sind das:

  511 Sportvereine

 50 Sportfachverbände

 186.377 Mitglieder (davon 64.021 Jugendliche)

Das Ziel des Sportkreises ist es, die Sportlerinnen und Sportler aus dem Landkreis Ludwigsburg in verschiedene Fachverbände einzubinden und neue kreative und innovative Entwicklungen zu forcieren. Außerdem unterstützt der Sportkreis die Jugendleiterinnen und Jugendleiter in den einzelnen Sportvereinen und hilft ihnen, eventuelle Probleme zu bewältigen.

Landkreis Ludwigsburg: Natur und Landschaftsschutzgebiete

Im Landkreis Ludwigsburg sind insgesamt 20 Naturschutzgebiete zu finden, wobei laut der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) insgesamt 646,40 Hektar der gesamten Landeskreisfläche unter Naturschutz stehen. Das bekannteste und älteste Naturschutzgebiet ist der Favoritepark, der in der Stadt Ludwigsburg zu finden ist. Er ist aufgrund seines Wildbestands und des Schlösschens Favorite ein beliebtes Ausflugsziel.

Eines der jüngeren Naturschutzgebiete im Landkreis Ludwigsburg ist das Buchebachtal, welches das Regierungspräsidium Stuttgart im Jahr 1989 unter Naturschutz stellte. Es handelt sich dabei um ein Muschelkalktal, das vielen seltenen Pflanzen- und Tierarten einen Lebensraum bietet. Unter ihnen befinden sich beispielsweise die „Breitblättrige Stendelwurz“, die Wasseramsel oder der Neuntöter. Ebenfalls sehr bekannt sind die Hessigheimer Felsengärten, die Teil eines sogenannten Flora-Fauna-Habitat-Gebiets sind und auch unter europäischem Schutz stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare