Mobilitätswende

Lidl fährt Mitarbeiter mit autonomen E-Bussen zum Arbeitsplatz

Autonomes Shuttle für Lidl-Mitarbeiter in Bad Wimpfen
+
Bis zu sechs Personen passen in das neue E-Shuttle bei Lidl. Das Fahrzeug erreicht Geschwindigkeiten von 20 Kilometern pro Stunde.
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Ab Mitte 2022 wird Lidl in Deutschland erstmals an seiner Hauptverwaltung in Bad Wimpfen ein autonomes E-Shuttle einsetzen, das Mitarbeiter vom Bahnhof ins Büro bringt.

Bad Wimpfen - Die Discounterkette Lidl startet einen Vorstoß in Sachen Mobilitätswende: Wie das Unternehmen mitteilte, werden Mitarbeiter der Lidl-Hauptverwaltung in Bad Wimpfen ab Mitte 2022 in den Genuss eines vollständig autonomen E-Shuttles kommen. Das Fahrzeug soll die Angestellten kostenlos und komfortabel vom Bahnhof ins Büro bringen. Damit ist Lidl eines der ersten Unternehmen, die ein selbstfahrendes elektrisches Shuttle auf öffentlichen Straßen zum Transport von Mitarbeitern betreibt.

Beim Betrieb des Shuttles kooperiert Lidl mit der Hochschule Heilbronn sowie dem Forschungszentrum Informatik (FZI) in Karlsruhe. Innerhalb des Projekts soll das Shuttle fortlaufend getestet und optimiert werden. Zusätzlich zur modernen Technik fährt immer eine Begleitperson mit, die im Notfall eingreifen kann.

Lidl: Autonomes Elektro-Shuttle soll 1,6 Kilometer lange Strecke hin und her fahren

In das Shuttle, das sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 20 Kilometern pro Stunde bewegt, passen bis zu sechs Personen. Auch eine ausfahrbare Rampe sowie eine Halterung für Rollstühle ist vorhanden. Der Akku reicht für mindestens drei Stunden aus, was einer Strecke von etwa 70 Kilometern entspricht. In fünf bis sechs Stunden ist das Fahrzeug voll aufgeladen. Innerhalb von zehn Minuten legt das autonome Fahrzeug die 1,6 Kilometer lange Strecke vom Bahnhof Bad Wimpfen bis zur Hauptverwaltung von Lidl Deutschland.

Genutzt werden darf das elektrische Shuttle von allen Mitarbeitern der Schwarz Gruppe. Laut Unternehmen gibt es zu Beginn keine Vergabe oder Online-Buchung von Plätzen. „Es ist ein Forschungsfahrzeug und soll dazu dienen, Erfahrungen zu sammeln“, heißt es auf der Website des Projekts. Bei Bedarf könne man aber ein solches System mit aufnehmen.

Lidl: Selbstfahrendes E-Auto begeistert die Landesregierung

Die Politik in Baden-Württemberg reagiert begeistert auf das Projekt bei dem Discounter-Riesen. „Lidl steht dieser neuen Technologie aufgeschlossen gegenüber. Das freut mich sehr“, erklärte Winfried Hermann, Verkehrsminister von Baden-Württemberg. „Ich bin jetzt schon gespannt darauf, wie die Mitarbeiter das autonom fahrende Shuttle annehmen werden.“

Das autonome Shuttle in Bad Wimpfen ist nur ein Teil einer umfassenden Mobilitätsstrategie, mit der Lidl einen Beitrag zur Mobilitätswende leisten möchte. So bietet die Handelskette an rund 400 Filialen E-Ladesäulen zur kostenlosen Nutzung für Kunden an und hat alle 39 Lidl-Regionalgesellschaften mit E-Ladesäulen ausgestattet. Zudem testet Lidl die Belieferung von Filialen mit LNG-LKW (LNG=Liquefied Natural Gas, zu Deutsch: Flüssigerdgas) sowie einen E-LKW und beteiligt sich gemeinsam mit einem Spediteur am Test von Oberleitungs-LKW auf der A1.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare