Pool im Angebot

„Frustriert nur noch“: Lidl-Kunden stürmen wegen Sonderangebot Filialen - und gehen leer aus

Kunden stehen mit Mundschutz und unter Einhaltung eines Sicherheitsabstandes vor einem Lidl Supermarkt Schlange.
+
Immer wieder lassen Angebote bei Lidl die Kunden Schlange stehen (Symbolbild).
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Extra früh am Morgen stand eine Lidl-Kundin vor dem Markt, um eins der begehrten Aktionsprodukte der Woche zu ergattern. Zu ihrem Entsetzen hatten sich jedoch die Mitarbeiter schon damit eingedeckt.

Bad Wimpfen - Immer wieder machen Lieferengpässe Kunden von Discountern zu schaffen. Erst kürzlich verhinderte der Stau im Suez-Kanal den Verkauf eines begehrten Aktionsprodukts bei Lidl. Nun scheint es bei Lidl erneut zu Engpässen gekommen zu sein. Offenbar hatten 20 Kunden in einer Filiale Interesse an einem Sonderangebot aus der Werbung, von dem nur ein einziges verfügbar war.

„Ich bin ein großer Fan von euch, aber was das heute wieder für heiße Luft war, frustriert nur noch“, richtet sich eine Kundin auf Facebook an die Lidl-Zentrale. „Es geht um den Bestway Pool, den es heute im Angebot gab. Man steht kurz vor 7 Uhr in einer langen Schlange, darf dann endlich rein - und dann steht da nur ein Pool zum Verkauf?“

Lidl-Kundin empört: „Mitarbeiter haben sich schon einen Pool gekrallt“

Woran sich die Lidl-Kundin besonders stört: „Dass mindestens drei Pools da waren, haben wir gesehen, weil Mitarbeiter sich schon einen gekrallt hatten.“ Wie viele Pools genau im Voraus da waren, könne sie nicht sagen. Jedoch habe sie beobachtet, dass 20 Menschen den einzigen in der Filiale verfügbaren Pool wollten. „Ihr könnt euch ja vorstellen, was da los war.“

„Für wen macht ihr die Aktionen?“, fragt die Frau sichtlich aufgebracht. „Für die Kunden oder für die Mitarbeiter?“ Ein anderer Facebook-Nutzer nahm die Lidl-Angestellten daraufhin in Schutz: „Mitarbeiter sind gleichzeitig Kunden und dürfen Ware kaufen.“ Es gab jedoch weitere Kunden, die offenbar ähnliches wie die Frau erlebt hatten: „Auch bei uns gab es keinen Pool“, bestätigte ein Nutzer die Erfahrung. Nach einem Gerichtsurteil müsse das Angebot auch bei begrenzter Menge für eine gewisse Zeit vorrätig sein, argumentiert er. „Lidl wird immer dreister.“

Lidl nimmt Stellung zu Vorwürfen - und verspricht, in Zukunft Menge der Aktionswaren zu optimieren

Auch Lidl selbst nahm Stellung zu dem Vorwurf - und erklärte: „Für jede Aktion bekommen wir den Bedarf der jeweiligen Produkte auf Grundlage zahlreicher Faktoren wie beispielsweise unserer Erfahrungswerte aus vergleichbaren früheren Aktionen. Es ist natürlich unser Ziel, allen unseren Kunden jederzeit die beworbenen Aktionswaren anbieten zu können. Leider liegt das nicht immer in unserer Hand und vor allem in dieser schwierigen Zeit kommt es öfter zu Lieferengpässen. Wir bedauern das außerordentlich.“ In Zukunft wolle man versuchen, die Menge der Aktionswaren zu optimieren, versprach das Unternehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare