1. bw24
  2. Baden-Württemberg

Kultusministerin: Deutliche Defizite bei Leseleistung im Südwesten

Erstellt:

Kommentare

Theresa Schopper
Theresa Schopper Ministerin für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg. © Christoph Schmidt/dpa/Archivbild

Baden-Württembergs Kultusministerin Theresa Schopper sieht deutliche Defizite bei der Leseleistung der Schülerinnen und Schüler im Südwesten.

Ulm (dpa/lsw) - Baden-Württembergs Kultusministerin Theresa Schopper sieht deutliche Defizite bei der Leseleistung der Schülerinnen und Schüler im Südwesten. «Es ist alarmierend, wenn 20 Prozent der Kinder keine optimale Leseleistung mehr haben», sagte die Grünen-Politikerin der «Südwest Presse» in Ulm. «Wir laufen Gefahr, dass wir einen Teil der Kinder als funktionelle Analphabeten aus der Grundschule entlassen.»

Um dem gegenzusteuern, soll laut Schopper im frühkindlichen Bereich die sprachliche Bildung verbessert werden. Zum anderem schaue man, wie in den Grundschulen ein entsprechendes Gewicht auf diese Basisleistungen gelegt werden könne. Bildungsforscher legen nach Angaben der Ministerin nahe, dass jedes Kind 20 Minuten laut lesen sollte. «Das scheint das einzig probate Mittel zu sein. Es ist aber gar nicht so einfach, das in eine Schulstunde zu integrieren», sagte Schopper.

Als einen Grund für im Bundesländervergleich schlechtere Leistungen der Schülerinnen und Schüler im Land sieht Schopper den Migrationsanteil. «Wir haben eine sehr heterogene Schülerschaft und nach Bremen den höchsten Migrationsanteil, vor Berlin und vor Nordrhein-Westfalen», sagte Schopper.

Auch interessant

Kommentare