Erneuter Lockdown

Kretschmann erschüttert Gastronomie und Kultur mit Botschaft: Auch Anfang 2021 keine Öffnungen

Winfried Kretschmann gestikuliert am Mikrofon vor blauem Hintergrund.
+
Winfried Kretschmann dämpft die Hoffnungen von Gastronomen und Kulturschaffenden auf eine schnelle Wiederaufnahme ihres Geschäfts.
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg hält ein baldiges Ende der Lockdown-Maßnahmen für Gastronomie und Kultur für unwahrscheinlich.

Stuttgart - Die Zahlen der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg steigen zwar etwas langsamer als bisher an, sind aber nach wie vor so hoch, dass der Lockdown in die Verlängerung gehen soll. Ministerpräsident Winfried Kretschmann dämpfte deshalb bereits die Hoffnung auf normale Weihnachten. Kretschmann hält allerdings auch eine Öffnung von Kultur und Gastronomie in Baden-Württemberg nach Weihnachten und Anfang kommenden Jahres für unwahrscheinlich. „So bitter das für die Betriebe ist - ich kann deren Zorn wirklich verstehen“, gab er bei der Regierungspressekonferenz in Stuttgart bekannt.

An diesem Mittwoch berät Kretschmann zudem mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten der Länder in einer Video-Konferenz, wie es in Sachen Lockdown im Dezember weitergehen wird. Unumstritten ist, dass die verschärften Maßnahmen bis Weihnachten andauern sollen. Über Weihnachten und Silvester werden die Regeln dann etwas gelockert. Um das Infektionsrisiko vor Heiligabend einzudämmen, verordnete Kretschmann längere Weihnachtsferien, die bereits zwei Tage früher als geplant beginnen sollten.

Kretschmann: An eine Öffnung von Gastronomie und Kultur ist nicht zu denken

Die Maßnahmen, die heute von den Länderregierungschefs gemeinsam mit der Bundeskanzlerin beschlossen werden, gelten zunächst nur für vier Wochen. Kretschmann betonte, für den Januar könne er nur eine Prognose abgeben, aber die Entwicklung der Infektionszahlen gebe Lockerungen derzeit nicht her. Welche Maßnahmen es bundesweit ab Januar 2021 geben wird, ist noch unklar.

Doch Kretschmann verpasst Gastronomen und Kulturschaffenden schon jetzt einen Dämpfer: Laut dem Ministerpräsidenten ist bei den derzeitigen Infektionszahlen auch im Januar noch an keine Öffnung der Restaurants und Kulturstätten zu denken.

Der Lockdown wirkt in Baden-Württembergs Innenstädten wie ein „Brandbeschleuniger“. Viele Geschäfte geraten in existenzielle Krisen.

Am meisten leiden Gastronomie, Kultur und Hotellerie unter den Beschränkungen. Die Schließung der Kneipen, Restaurants sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen, die seit November wieder gilt, soll bis mindestens 20. Dezember verlängert werden. Die endgültige Entscheidung wird heute nach dem Treffen der Kanzlerin und der Minister bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare