Klinik in Ravensburg

Unerklärlicher Fall: Mann bringt Frau ins Krankenhaus und verschwindet - die Patientin stirbt an Herzversagen

Ein unbekannter Mann lieferte am Montagnachmittag eine Frau in ein Krankenhaus ein. Die Frau starb wenig später an Herzversagen. Die Verstorbene ist bislang nicht identifiziert.
+
Krankenhaus in Ravensburg: Mann liefert Seniorin ab und verschwindet dann (Symbolbild).
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Die Polizei ermittelt aktuell in einem ungewöhnlichen Fall in einem Krankenhaus in Ravensburg. Ein noch unbekannter Mann lieferte am Montagnachmittag eine Frau ein. Die Frau starb wenig später an Herzversagen. Die Verstorbene ist bislang nicht identifiziert.

  • Ein mysteriöser Fall in einem Krankenhaus in Ravensburg gibt der Polizei Rätsel auf. Am Montagnachmittag lieferte ein unbekannter Mann eine zirka 80-Jährige ein und verschwand dann.
  • Die Frau starb wenig später an einem akuten Herzversagen. Die Polizei weiß aktuell noch nicht, um wen es sich bei der Verstorbenen handelte.
  • Die Polizei Ravensburg wendet sich in einer Pressemitteilung an die Bevölkerung. Die Ermittler benötigten dringend Zeugenaussagen, die zur Identifizierung der Verstorbenen und des unbekannten Mannes beitragen können.

Ravensburg - Die Polizei ermittelt aktuell wegen eines ungewöhnlichen Falls in einem Krankenhaus in Ravensburg. Die Kreisstadt liegt unweit des Bodensees, etwa 90 Kilometer entfernt von Ulm und etwa 180 Kilometer entfernt von der Landeshauptstadt Stuttgart.

Laut einer Pressemitteilung lieferte ein noch unbekannter Mann am Montagnachmittag gegen 15:00 Uhr eine zirka 80-jährige Frau in das Elisabethenkrankenhaus ein. Nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur verschwand der Unbekannte unmittelbar nach der Einlieferung aus der Klinik. Die Frau starb kurz darauf an akutem Herzversagen.

Die Identitäten der Verstorbenen und des unbekannten Mannes sind Bestandteil der weiteren Ermittlungen. Auch in welcher Verbindung die beiden zueinander standen ist noch unklar, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Polizei ist auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen um die beiden Unbekannten zu identifizieren.

Krankenhaus in Ravensburg: Polizei bittet unbekannten Mann, sich zu melden

Im Zuge des ungewöhnlichen Falls in einem Krankenhaus in Ravensburg sind noch viele Fragen offen. Die Polizei gab jedoch bekannt, der Unbekannte sei von der inzwischen Verstorbenen angerufen und um Hilfe gebeten worden. Die beiden müssten sich nach diesen Angaben kennen. Der unbekannte Mann ist in diesem Fall der wichtigste Identifizierungszeuge.

Die Polizei Ravensburg bittet ihn, sich so schnell wie möglich bei den Beamten zu melden. Der Mann habe die Frau in einem schwarzen VW-Golf in das Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei sei er mit einer schwarzen Arbeitshose und einem roten T-Shirt bekleidet gewesen. Er habe außerdem kurzes graues Haar getragen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Schritt für Schritt kehren das Westallgäu-Klinikum in Wangen, das Krankenhaus in Bad Waldsee sowie das St. Elisabethen-Klinikum in Ravensburg zum Normalbetrieb zurück 🏥🚨 Viele stationäre oder ambulante Behandlungen 👨‍⚕️🩹 mussten in den letzten Wochen wegen der Vorkehrungen für die Aufnahme von Corona-Betroffenen 🦠 abgesagt werden. Jetzt gilt es, neben dem gewöhnlichen Patientenaufkommen auch diesen Erkrankten neue Termine anzubieten 🗓 Zugleich muss das Klinikum immer darauf eingestellt sein, dass die Corona-Pandemie🤧🤒 in der Region wieder stärker aufflammen könnte. „Die Entwicklung der Corona-Zahlen erlaubt es, dass wir die Vorkehrungen zurückfahren und die Leute wieder wie vor der Krise gewohnt zu uns kommen können. Das ist eine gute Nachricht“, sagt Swen Wendt, Leiter Pflege- und Prozessmanagement und verantwortlich für die Abläufe am Klinikum in Wangen. Dass die Krise noch nicht vorbei ist, zeigen die unverändert geltenden Vorsichtsregeln in den OSK-Häusern. Mund-Nasen-Tücher 😷 sind Pflicht. Das Desinfizieren 🧼 der Hände und das Einhalten der Abstandsregeln versteht sich von selbst. 👍 Bleibt gesund 🍀 #oberschwabenklinik #elisabethenklinikum #westallgäuklinikum #krankenhausbadwaldsee #badwaldsee #ravensburg #wangenimallgäu #krankenhaus #corona #covid_19 #abstandhalten #händewaschen #wirbleibenfüreuchda

A post shared by OSK (@oberschwabenklinik) on

Auch zu der in einem Krankenhaus in Ravensburg verstorbenen Frau macht die Polizei optische Angaben. Sie sei um die 1,70 Meter groß und ebenfalls grauhaarig. Zum Zeitpunkt der Einlieferung in das Krankenhaus habe sie ein pinkes Sommerkleid mit weißen Punkten und einem V-Ausschnitt getragen. Sie trug außerdem offene graue Schuhe mit Blümchenverzierungen und Strass Steinchen. die Polizei machte auch Angaben zu einem gefundenen Ehering. Der Ehering sei golden und mit einer eingravierten Inschrift versehen. Die Inschrift laute: Georg 30.7.1956. Weitere Erkennungsmerkmale gebe es aktuell nicht, schreibt die Polizei in der Pressemitteilung.

Krankenhaus in Ravensburg: Polizei sucht dringend nach Zeugen

In Bezug auf den Fall in einem Krankenhaus in Ravensburg sei nach Angaben der Polizei keine Vermisstenanzeige eingegangen. Die Ermittler vermuten jedoch, die Verstorbene sei in der näheren Umgebung der Stadt Ravensburg wohnhaft gewesen. Anwohner, die in ihrem Umfeld jemanden vermissen, der auf die oben genannten Beschreibungen passt, bittet die Polizei, sich schnellstmöglich mit den Beamten in Verbindung zu setzen.

Auch andere sachdienliche Angaben, die zur Identifizierung der noch unbekannten Frau beitragen können, nimmt die Polizei entgegen. Zeugen melden sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0751 803 4444, oder beim Polizeirevier Ravensburg unter der Nummer 0751 803 3333.

Die Stadt Ravensburg liegt in der Nähe von Friedrichshafen. In der Kreisstadt des Bodenseekreises führte eine Geburtstagsparty zu einem Corona-Ausbruch. Bei der privaten Feier infizierten sich laut Angabe des Landratsamts 15 Menschen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg. Unter den Feiernden waren auch Reiserückkehrer aus Risikogebieten, die sich dort möglicherweise mit dem Virus ansteckten.

Auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sieht das erneute Steigen der Infektionszahlen mit Sorge. Er appellierte am Dienstag in Stuttgart an die Vernunft der Bevölkerung. Sie sollen die noch bestehenden Regeln befolgen um weitere Infektionen zu vermeiden. Kretschmann wandte sich auch mit einer Drohung an die Bevölkerung. Er drohte mit härteren Strafen für Verstöße gegen die Verordnungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare