Senioren beklaut

Konstanzer Polizei warnt vor „Ball-Trick“ - bereits zwei Fälle bekannt

Seniorin öffnet Wohnungstür
+
Vorsicht vor dem „Ball-Trick“: Die Konstanzer Polizei warnt vor einem Betrüger, der sich unter einem Vorwand Zutritt zur Wohnung verschafft (Symbolbild).

Die Konstanzer Polizei warnt vor einem neuen Trick, dem bisher zwei Senioren zum Opfer fielen.

Konstanz (dpa/lsw) - Die Konstanzer Polizei warnt vor dem «Ball-Trick», mit dem Betrüger bereits mehrfach Geld erbeutet haben. Am Wochenende fiel eine 79-Jährige in Tuttlingen darauf herein. Sie ließ einen Unbekannten in die Wohnung, der behauptet hatte, sein Kind habe Ball gespielt - und dabei sei der Ball versehentlich auf dem Balkon der Frau gelandet. «Der Mann verabschiedete sich höflich, nachdem dort natürlich kein Ball zu finden war», teilte die Polizei am Montag mit. Erst Stunden später bemerkte die Seniorin, dass ihr Geldbeutel aus der Wohnung verschwunden war.

Vermutlich derselbe Täter klingelte auch bei einem 82-Jährigen in der Nähe. Weil dieser gar keinen Balkon hatte, verschwand der Betrüger schnell wieder, erbeutete aber trotzdem etwas: Der Senior stellte später fest, dass sein Schlüsselbund, der von außen in der Wohnungstür gesteckt hatte, fehlte.

Die Polizei in Baden-Württemberg warnte zuletzt vor Betrug am Geldautomat. Kriminelle haben mit sogenanntem „Skimming“ immer öfter Erfolg. Dabei werden Lesegeräte an den Automaten angebracht, welche die Daten der Bankkarten erfassen.

Kommentare