1. bw24
  2. Baden-Württemberg

Kleinkind droht in Badesee zu ertrinken: 9-jähriger Held rettet es

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Opfinger See
Jonny-Dean (links) rettete ein Kleinkind vor dem Ertrinken am Opfinger See im Breisgau. Für seinen Einsatz wird er mit Lob überschüttet. © Fotomontage BW24/DLRG Breisgau/dpa/Philipp von Ditfurth

Als ein Kleinkind am Opfinger See bei Freiburg ins Wasser fällt, eilt ein 9-jähriger Junge sofort zu Hilfe. Durch sein schnelles Handeln kann er schlimmeres verhindern.

Freiburg - Das warme Wetter in Deutschland lockte wie immer zahlreiche Menschen an die Badeseen und Freibäder in den Regionen. Bei Temperaturen über 30 Grad ist eine Abkühlung im Wasser für viele ein wahrer Segen. Es kommt an solchen Tagen jedoch auch vermehrt zu Badeunfällen oder Notfällen, wie auch zuletzt im Südwesten.

Allein in Baden-Württemberg kam es am vergangenen Hitze-Wochenende zu mehreren Verletzten bei Unfällen in Seen. Eine Frau ist am Sonntag bei einem Badeunfall im Bodensee sogar gestorben. In Freiburg konnte ein solches Unglück durch einen jungen Helden noch verhindert werden.

Opfinger See bei Freiburg: 9-jähriger Held rettet Kleinkind vor dem Ertrinken

Als ein Kleinkind am Opfinger See im Breisgau ins Wasser fiel, kam ihm der aufmerksame 9-jährige Jonny-Dean sofort zur Hilfe geeilt, wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) mitteilte. Das Kind war zuvor auf einem aufblasbaren Kanu mit vier weiteren Kindern ohne Rettungsweste auf dem Wasser unterwegs. „Als das circa anderthalbjährige Kind ins Wasser fiel und direkt unterging, erkannte er die lebensbedrohliche Situation und eilte sofort zu Hilfe“, berichtete die DLRG.

Der 9-jährige Held konnte das Kleinkind wieder an die Wasseroberfläche zurückholen, ehe es von einem älteren Jungen zurück ins Kanu gezogen wurde. „Durch das beherzte Eingreifen von Jonny-Dean konnte wahrscheinlich schlimmeres verhindert werden“, hieß es von der DLRG, denn im trüben Wasser wäre das Kind vermutlich ertrunken. Unklar ist hingegen, wie es dem Kleinen nun gehe. Laut Jonny-Dean habe es „nicht gehustet, nicht mal ein bisschen“. Die mutmaßliche Familie des Kleinkinds entfernte sich nach dem Zwischenfall sofort vom dem Badesee in Baden-Württemberg.

Rettungsaktion am Badesee: Netz feiert den kleinen Helden aus Freiburg

Dass der 9-jährige Jonny-Dean dem Kleinkind ohne zu zögern zur Rettung geeilt ist, wird nicht nur von der DLRG gelobt. Auch das Netz feiert den kleinen Helden aus Freiburg für seinen Einsatz. „Wäre es mein Kind, ich würde platzen vor lauter Stolz“, schreibt eine Frau auf Facebook. „In diesem jungen Alter schon so cool und schnell zu handeln ist der Wahnsinn“, findet eine andere Nutzerin. „Ein toller, mutiger Junge mit wichtigen Fähigkeiten“, kommentiert ein User. Viele wünschen sich, dass Jonny-Dean für seine Rettungsaktion ausgezeichnet werde.

Die Menschen im Netz zeigen sich jedoch auch fassungslos über das Verhalten der Familie des Kleinkinds. „Erst so eine Fahrlässigkeit und dann verschwinden, ohne sich wenigstens mal zu bedanken“, ärgert sich eine Facebook-Userin. „Schade nur, dass die Eltern des Kindes scheinbar nicht in der Lage waren, der Person, die ihr Kind wahrscheinlich vor dem Ertrinken gerettet hat, zu danken“, findet auch ein anderer. Einige Nutzer hoffen, dass die Eltern dafür zur Verantwortung gezogen werden.

Auch interessant

Kommentare