Online-Shop

Kaufland-Kunden empört über neue Produkte: „So ein Dreck sollte entfernt werden“

Eine Kaufland Filiale mit Eingangsbereich von Außen.
+
Kaufland hat den Online-Shop von Real übernommen und lässt auch Drittanbieter dort Ware verkaufen.
  • Sabrina Kreuzer
    vonSabrina Kreuzer
    schließen

Online einzukaufen, ist mittlerweile völlig normal. Doch manchmal stößt man dabei auf kuriose Produkte: Auch im Onlineshop von Kaufland.

Stuttgart - Im Internet gibt es so einiges zu entdecken: Nicht nur zahlreiche kuriose Internetseiten, sondern auch Fundstücke in Onlineshops können bei den Entdeckern manchmal einfach nur Kopfschütteln auslösen. So erging es auch einem Mann, der im Internetshop von Kaufland stöberte. Dort entdeckte er etwas, mit dem er nicht gerechnet hatte.

Erst vor einiger Zeit hatte Kaufland den Onlineshop von Real übernommen. Seitdem der Supermarkt-Riese nun auch zahlreiche Angebote online hat, ist bereits vielen Kunden aufgefallen, dass noch nicht alles rund läuft. So entdeckte ein Kund eine wahres „Schnäppchen“: Im Kaufland-Shop waren Gartenstühle für 10.000 Euro im Angebot.

„Geniales Militär-Spielzeug“ im Onlineshop von Kaufland

Der Discounter Kaufland mit Sitz in Neckarsulm hat nun erneut ein Angebot in seinem Onlineshop, bei dem es so manchem Kunden die Sprache verschlägt. Auf Twitter postete ein Nutzer einen Screenshot eines „genialen Militär-Spielzeug Gewehrs“, wie es in der Produktbeschreibung auf Kaufland.de heißt. Für gerade einmal 17 Euro bekommen die Kunden hier eine GYD Sniper, also ein Scharfschützengewehr.

Der Nutzer „Banditendoc“ fragte in seinem Tweet über das Angebot von Kaufland: „Was die Welt braucht?“ Darauf erklärte ihm ein anderer Nutzer, wie es zu solchen Angeboten kommen kann: „Man sollte vielleicht dazu erwähnen, dass dies ein Angebot auf dem Marketplace von einem externen Anbieter ist, wie es das auch bei Otto, Real, Amazon und vielen anderen Online Marketplaces gibt.“

Kaufland selbst hat also wohl wenig Einfluss darauf, was im Onlineshop verkauft wird. Dennoch meinte der Nutzer: „Natürlich sollte so ein Dreck durch Kaufland von seinem Marketplace entfernt werden.“ Bei genauerem Hinsehen ist klar: Die Sniper auf der Seite von Kaufland wird tatsächlich von einem Drittanbieter namens „Cadofe“ angeboten.

Kunden kritisieren Angebot: „Ein weiterer Grund, Kaufland zu meiden“

Während zum Zeitpunkt des Tweets noch vier dieser Spielzeug-Waffen auf Lager waren, scheinen sich doch so manche Menschen für das Angebot zu interessieren: Aktuell (28. Mai), ist nur noch ein Produkt auf Lager. Das Spielzeuggewehr sei „ein weiterer Grund, Kaufland zu meiden“, schreibt jemand auf Twitter. Das sieht wohl nicht jeder so.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare