Ehrliche Finder

Kaufland sucht nach zwei Unbekannten, die einem Kunden den Tag gerettet haben

Autos parken auf dem Parkplatz des Vollsortimenters Kaufland.
+
Der Kaufland-Kunde verlor auf dem Filial-Parkplatz sein Handy.
  • Berkan Cakir
    vonBerkan Cakir
    schließen

Ein Kaufland-Kunde verliert auf dem Parkplatz einer Filiale sein Smartphone. Doch er hat Glück - und kann auf ehrliche Finder zählen.

Neckarsulm/Hückelhoven - Das Smartphone ist mittlerweile für viele Menschen ein wichtiger Teil des Alltags. Die handlichen Geräte dienen immerhin nicht mehr nur zum Telefonieren, sondern darüber hinaus auch zum Chatten, Nachrichten abrufen, Videos anschauen und Essensrezepte googeln. Mittlerweile setzen selbst Supermärkte verstärkt auf das Smartphone. Der Discounter Lidl testet beispielsweise eine Bezahlmethode, die per App funktioniert.

Der Griff zum Smartphone erfolgt daher ziemlich oft im Laufe des Tages, und nicht selten ruft ein sich dem Ende neigender Akku bei seinem Nutzer panische Reaktionen hervor. Noch schlimmer als das Gefühl, dann nicht mehr mit der Welt verbunden zu sein, ist wohl aber der Schrecken, wenn man merkt, dass das Smartphone verloren gegangen ist.

Kaufland unterstützt die Suche nach dem ehrlichen Finder

Genau dieses Erlebnis muss ein Kaufland-Kunde aus Hückelhoven (Nordrhein-Westfalen) gehabt haben. Der Mann verlor sein Smartphone offenbar nach seinem Einkauf bei Kaufland auf dem Parkplatz des Vollsortimenters. Nur hatte er großes Glück. Sein Gerät wurde von einem bisher unbekannten Paar gefunden und zur Information der Filiale gebracht, wo es der Mann später dann abholte. Das berichtet zumindest die Frau des Glückspilzes auf Facebook. Anlass des Posts ist dabei nicht allein die Freude über das wiedererlangte Handy.

Die Frau bedankt sich darüber hinaus auch bei den gewissenhaften Findern. „Ja, es gibt Sie noch, ehrliche Menschen!“, schreibt sie. Sie bittet darum, dass sich die Finder bei der Kaufland-Filiale in Hückelhoven melden, damit sich ihr Mann persönlich bedanken könne. Unterstützung bekommt das Paar bei der Suche von Kaufland selbst. „Wir möchten euch an dieser Stelle ebenfalls danken!“, schreibt das Unternehmen und bietet den Findern an, sich vorab telefonisch bei der Filiale zu finden.

Kaufland hat auf Facebook sonst oft auch mit Beschweren zu kämpfen

Zumindest für das Social-Media-Team von Kaufland dürften solche Geschichten durchaus auch wohltuend sein. Sonst gibt es auf sozialen Netzwerken wie Facebook auch mal den einen oder anderen Tadel. Erst zuletzt echauffierte sich ein Kunde in einem missverständlichen Post darüber, dass die Neckarsulmer ihren Kunden Corona-Tests aufzwingen wollen - was jedoch nicht stimmte. Der Kunde wollte Kaufland deshalb gar nicht mehr betreten.

In einem anderen Facebook-Post beschwerte sich ein Kaufland-Kunde, dass er die Treuepunkte nicht einlösen konnte. Er fühlte sich hintergangen, weil er seine Hefte mit Treuepunkten nicht gegen eine Prämie eintauschen konnte. Kaufland entschuldigte sich, praktisch waren dem Unternehmen aber die Hände gebunden, da die Produkte dieser Aktion nur erhältlich sind, solange der Vorrat reicht.

Kaufland-Kunden: Ob das ersehnte Treffen zustande kommt, bleibt abzuwarten

Bei dem Fall mit dem Smartphone in der Filiale in Nordrhein-Westfalen kann der Vollsortimenter immerhin als Vermittler auftreten. Ob es tatsächlich zu dem ersehnten Treffen zwischen den Smartphone-Besitzern und den ehrlichen Findern kommt, bleibt abzuwarten. Der Smartphone-Besitzer dürfte indes schon glücklich genug sein, sich nicht ein neues Gerät kaufen zu müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare