Inmitten des Angriffskriegs

Karlsruhe sucht ukrainische Partnerstadt

Bei einer Mahnwache zum Ukraine Krieg wird ein Friedenssymbol in den Farben der Ukraine in den Himmel gehalten.
+
Die Stadt Karlsruhe sucht eine Partnerstadt in der Ukraine (Symbolbild).

Inmitten des russischen Angriffskriegs sucht Karlsruhe eine Städtepartnerschaft mit einer Stadt in der Ukraine. Die Partnerschaft mit einer russischen Stadt liegt auf Eis.

Karlsruhe (dpa/lsw) - Inmitten des russischen Angriffskriegs sucht Karlsruhe eine Städtepartnerschaft mit einer Stadt in der Ukraine. Der Gemeinderat erteilte der Verwaltung am Dienstag einstimmig das Mandat, einige Städte auszuwählen, die zu Karlsruhe unter anderem in Sachen Größe, geografische Lage, universitäre Einrichtungen und bürgerschaftliche Kontakte passen. Auf der Basis dieser Vorschläge wolle der Gemeinderat dann entscheiden, teilte ein Sprecher der Stadt mit. «Namen sind noch keine gefallen.» Zuvor hatten die «Badischen Neuesten Nachrichten» (Dienstag) darüber berichtet.

Nach wie vor liegt die Städtepartnerschaft mit Krasnodar in Südrussland auf Eis. Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) hatte schon Anfang März - kurz nach Beginn des Kriegs - offizielle Kontakte zu dieser Partnerstadt ausgesetzt. In der aktuellen Situation sei es unvorstellbar, die «Brücken und Anker der Zuversicht, des Vertrauens und des Friedens weiter zu nutzen», hieß es damals.

Kommentare