Wichtige Verkehrsader

Karlsruhe: Fliegerbombe an der Südtangente wird erst im Frühjahr 2022 freigelegt

Am Containerbahnhof wird eine entschärfte Fliegerbombe gezeigt
+
In Karlsruhe wurde erst Anfang August eine Fliegerbombe entdeckt und entschärft.

Auch Jahre nach dem Krieg werden in Deutschland bei Bauarbeiten noch Blindgänger entdeckt. Normalerweise werden diese entschärft oder kontrolliert gesprengt - in Karlsruhe hat das offenbar Zeit.

Karlsruhe (dpa/lsw) - Ein mutmaßlicher Blindgänger an einer wichtigen Verkehrsader in Karlsruhe wird voraussichtlich erst im kommenden Frühjahr freigelegt. Untersuchungen zufolge geht keine Gefahr von der möglichen Bombe aus, wie die Stadt am Montag zur Verschiebung des Termins erklärte. Eigentlich war die Freilegung für September angedacht. Zudem verursache das Vorhaben erheblichen Aufwand etwa im Bezug auf Bauarbeiten und den Verkehr.

Die Südtangente, an der die mögliche Bombe liegen soll, ist eine der wichtigsten Zubringer- und Umgehungsstraßen Karlsruhes. Hier hatten Experten vor einigen Wochen bei Sondierungsarbeiten für eine Baumaßnahme Hinweise auf einen möglichen Blindgänger festgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare