Nicht-Gimpfte bevorzugt

Schwarzwald: Inhaberin von Ferienwohnung will nur an Nicht-Geimpfte vermieten

Wanderer wandern durch den Ruhestein im Schwarzwald.
+
Ein Ferienhof im Schwarzwald nimmt bevorzugt Nicht-Geimpfte als Gäste auf.
  • Berkan Cakir
    VonBerkan Cakir
    schließen

Weil Nicht-Geimpfte in Deutschland benachteiligt würden, lehnt die Inhaberin einer Ferienwohnung im Schwarzwald geimpfte Gäste ab. Ihre Haltung sorgt für Wirbel.

Seelbach - Ein Ferienhof in einer kleinen Gemeinde im Schwarzwald erregt derzeit mit einer ungewöhnlichen Kampagne die Gemüter. Auf dem Bauernhof von Barbara Willmann aus Seelbach-Wittelbach haben Corona-Geimpfte kaum eine Chance, ein Zimmer zu bekommen. Die Inhaberin bevorzugt bewusst Nicht-Geimpfte. Über das verblüffende Vorgehen von Barbara Willmann hatte zuerst die Bild berichtet.

Verblüffend deshalb, weil überall im Land die Verordnungen gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg gelockert werden und insbesondere geimpfte Personen von den Lockerungen in Baden-Württemberg profitieren. Ferienhof-Betreiberin Barabara Willmann geht allerdings in die entgegengesetzte Richtung und lässt bevorzugt Nicht-Geimpfte ins Haus.

Ferienwohnung im Schwarzwald: Gäste mit einer Impfung müssen hinten anstellen

Ihre Haltung begründet Barabara Willmann gegenüber der Lahrer Zeitung damit, dass Nicht-Geimpfte „überall benachteiligt werden“. Die umfassenden Freiheiten für Geimpfte wurden bereits Anfang Mai beschlossen. Sie möchte daher „einen Ausgleich für die unfaire Behandlung der nicht geimpften Menschen bieten“, so Willmann weiter. Deshalb müssen sich nun auch langjährige Stammgäste „wie die anderen Geimpften hinten anstellen, da ich die Menschen ohne Impfung bevorzuge“.

In dem Artikel der Bild war Barbara Willmann indes mit fragwürdigen Äußerungen aufgefallen. Die Inhaberin äußerte sich besorgt darüber, dass Geimpfte „Nanopartikel“ auf ihre Tiere übertragen könnten. Die Anwältin, die Willmann nach der Veröffentlichung des Bild-Artikels eingeschaltet hat, weist jedoch gegenüber den Badischen Neuesten Nachrichten hin, dass ihre Mandantin falsch dargestellt worden sei.

Ferienwohnung-Inhaberin sieht die Impfung gegen das Coronavirus skeptisch

„Dort sind Zitate genannt, die Frau Willmann so nicht getätigt hat und die auch nicht autorisiert wurden.“ Barbara Willmann lehne Impfungen im Allgemeinen nicht ab. „Nur bezüglich der Covid-19-Impfung ist sie skeptisch, diese Impfung hat nicht umsonst nur eine vorläufige Zulassung und wird im Übrigen von vielen namhaften Fachleuten sehr kritisch gesehen. Sie hält sich da vorsichtshalber zurück.“

Während der Ferienhof von Barbara Willmann zuletzt auf Facebook gemischte Reaktionen erhielt, zeigt sich Seelbachs Bürgermeister Thomas Schäfer wenig erfreut. „Das Ganze ist bedauerlich und hat mich nicht gefreut. Unsere Touristiker übrigens auch nicht. Juristisch ist es in Ordnung, jeder Vermieter kann sich seine Gäste selbst aussuchen, das ist Privatsache“, sagt er der Lahrer Zeitung.

Die Ferienwohnung-Inhaberin sorgt mit ihrem Vorgehen beim Landratsamt für Kopfschütteln

Auch beim zuständigen Landratsamt sorgt das Vorgehen der Hof-Betreiberin für „einiges Kopfschütteln“. Sprecher Kai Hockenjos sagt: „Das Impfen ist der Schlüssel im Kampf gegen die Pandemie. Deshalb können wir das Vorgehen in Seelbach nicht nachvollziehen.“

Unabhängig davon gelte jedoch: „Die Eigentümerin hat sich wie alle touristischen Betriebe an die Corona-Verordnung zu halten.“ Wenn die Gäste von Barbara Willmann also nicht geimpft sind, müssen sie trotzdem entweder genesen oder getestet sein.

Kommentare