Neue Leuchtmittel

Im Südwesten wird nach insektenfreundlicher Beleuchtung gesucht

Unwiderstehlich für nachtaktive Insekten: das Licht einer Straßenlaterne.
+
Unwiderstehlich für nachtaktive Insekten: das Licht einer Straßenlaterne. Es wirkt wie ein Insektenstaubsauger, viele der Falter und Fliegen sterben.

Forscher im Land arbeiten in drei verschiedenen Naturschutzgebieten daran, eine insektenfreundliche Beleuchtung zu finden.

Karlsruhe (dpa/lsw) - In drei Naturschutzgebieten im Südwesten fangen Forscher seit Monaten Insekten im Dienste der Wissenschaft. Bei dem Projekt NaturLicht geht es darum, insektenfreundlichere Beleuchtung zu finden, wie das Regierungspräsidium Karlsruhe erläuterte. In den «Backofen-Riedwiesen» im Rhein-Neckar-Kreis, am «Alten Flugplatz» in Karlsruhe und in der «Heimbachaue» im Landkreis Freudenstadt sollen Art und Anzahl der Insekten in den Fallen bei bisheriger Beleuchtung analysiert werden - und nach einem Austausch durch weniger schädliche Leuchtmittel. Zuständig ist die Forschungsgruppe Lichtverschmutzung und Ökophysiologie des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB). 440 000 Euro kostet das Projekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare