Streckenausbau

ICE-Trasse Augsburg-Ulm - Bahn stellt Pläne vor

Ein ICE auf der Schnellfahrstrecke Göttingen-Hannover.
+
Pläne der Deutschen Bahn: Der ICE zwischen Augsburg und Ulm soll eine neue Trasse bekommen.

Die ICE-Strecke zwischen Augsburg und Ulm soll eine neue Trasse bekommen. Jetzt hat die Deutsche Bahn dafür vier Varianten vorgestellt.

Günzburg (dpa) - Die Planungen für die neue ICE-Strecke zwischen Augsburg und Ulm werden immer konkreter. Die Deutsche Bahn (DB) hat den möglichen Streckenverlauf nun noch weiter eingegrenzt. Das Ergebnis will die Bahn am Donnerstag (13.30 Uhr) in Günzburg vorstellen.

Vor einem Jahr hatte die DB vier verschiedene Varianten von Trassen benannt. Zunächst hatten diese Trassen einen Spielraum von jeweils 500 Metern. Diese Streckenverläufe wurden nunmehr auf 20 Meter breite Trassen eingeschränkt. Bis Ende des kommenden Jahres sollen die Planungen soweit fortgeschritten sein, dass dann ein behördliches Raumordnungsverfahren stattfinden kann.

Die DB will die bislang 85 Kilometer lange und mehr als 160 Jahre alte Eisenbahnstrecke zwischen den beiden benachbarten Großstädten ausbauen. Das Schienenprojekt wird voraussichtlich mehr als zwei Milliarden Euro kosten. Ziel ist es, dass künftig Hochgeschwindigkeitszüge zwischen Ulm und Augsburg nur noch 26 Minuten brauchen, etwa eine Viertelstunde weniger als bisher.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare