Ausbruch mit Folgen

Heidelberger Zoo wird wegen Vogelgrippe zunächst geschlossen

Vogelgrippe-Ausbruch in Heidelberg
+
Ein Schild mit der Aufschrift „Diese Durchgangsvoliere ist vorübergehend geschlossen“ hängt im Zoo.

Im Heidelberger Zoo ist die Vogelgrippe ausgebrochen. Deshalb schließt die Anlage jetzt bis auf Weiteres die Pforten für Besucher.

Heidelberg (dpa/lsw) - Der Ausbruch der Vogelgrippe in einem Teil des Heidelberger Zoos hat nun doch Folgen für den ganzen Tiergarten. Von diesem Donnerstag an wird der Zoo nach Angaben der Verwaltung vorübergehend und mit offenem Ende geschlossen, um eine weitere Ausbreitung der Viren zu verhindern. Nach dem Tod einer Rothalsgans an der Vogelgrippe seien Erreger auch bei anderen Vögeln gefunden worden, die mit dem gestorbenen Tier auf dem See gelebt hätten, teilte der Zoo am Mittwoch mit. Landwirtschaftsministerium, Stadt und Zoos arbeiteten an einem Konzept zur Wiedereröffnung. Außerdem würden weiterhin alle Vögel des Zoos untersucht.

Das Virus sei derzeit europaweit stark verbreitet. Nach Schätzungen des Tierparks könnte sich die Rothalsgans bei einem der Wildvögel angesteckt haben, die regelmäßig den Zoo anfliegen. Zunächst waren nur die begehbaren Volieren geschlossen und Vögel an ihre Rückzugsorte gebracht worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare