Mannheim und Gaggenau

Halbleitermangel: Daimler Truck fährt in Werken teilweise Kurzarbeit

Martin Daum steht vor einem Lkw von Daimler
+
Daimler Truck muss aufgrund des Halbleitermangels Mitarbeiter von zwei Werken in die Kurzarbeit schicken.

Der Lastwagenhersteller Daimler Truck setzt wegen des Versorgungsengpasses bei Halbleitern auf Kurzarbeit in einigen Bereichen von zwei großen Werken.

Leinfelden-Echterdingen (dpa) - Der Lastwagenhersteller Daimler Truck setzt wegen des Versorgungsengpasses bei Halbleitern auf Kurzarbeit in einigen Bereichen von zwei großen Werken. Betroffen seien die Fabriken in Mannheim im laufenden Monat und in Gaggenau im kommenden Monat, teilte ein Sprecher des Herstellers am Montag auf Anfrage in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart mit. Die Tageszeitung «Badische Neueste Nachrichten» berichtete über Kurzarbeit in Gaggenau.

Mit Kurzarbeit würden einzelne Produktionsruhetage und abgesagte Schichten überbrückt, sagte der Sprecher. Details nannte er nicht.

Das Werk Mannheim mit rund 4800 Mitarbeitern stellt Motoren und zugehörige Teile für alle Nutzfahrzeugsparten des Lkw-Bauers her. In Gaggenau mit knapp 6200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden unter anderem Getriebe und Achsen gefertigt.

An den anderen Lkw-Standorten gebe es zurzeit keine Kurzarbeit, berichtete der Sprecher. Vorstandschef Martin Daum hatte in der vergangenen Woche über eine gute Auftragslage berichtet. Schon im vergangenen Jahr gab es aber spürbare Probleme mit Lieferengpässen in der Halbleiterversorgung. Der Hersteller produzierte deswegen auch auf Halde. Daimler Truck mit rund 100 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist aus eigener Sicht der weltweit größte Hersteller von Lastwagen und Bussen.

Kommentare