„Großartiger Wettbewerb“: Pokal-Vorfreude beim KSC

Christian Eichner
+
Der Karlsruher Trainer Christian Eichner feuert die Spieler an.

Der Karlsruher SC reist voller Vorfreude zum DFB-Pokal-Achtelfinale beim TSV 1860 München am Dienstag (18.30 Uhr/Sky). „Das ist ein großartiger Wettbewerb. Was gibt es Schöneres als diese Spiele?“, fragte Trainer Christian Eichner einen Tag vor dem Auftritt des Fußball-Zweitligisten beim Drittligisten.

Karlsruhe – „Gerade für einen Club wie uns, der auch wirtschaftlich davon profitieren kann, wenn er mal die eine oder andere Runde weiterkommt, ist es etwas Besonderes, dass wir überwintern durften“, so der Coach. „Und jetzt haben wir einen Gegner, und das wird der genauso sehen, bei dem man eine Chance hat, weiterzukommen.“ Es gehe darum, „den Oktober fortzusetzen“ und „unsere Kugel weiter in den Topf zu legen“, sagte Eichner rückblickend auf den überraschenden Sieg seines Teams in der zweiten Runde bei Europapokal-Teilnehmer Bayer Leverkusen.

Die Badener sind im Pokal seit der Saison 1995/1996 nicht mehr über das Achtelfinale hinausgekommen. Damals verloren sie - noch in einem Erstliga-Duell - erst im Endspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Mittelfeldspieler Tim Breithaupt, der im Liga-Spiel beim SV Darmstadt 98 (2:2) am Samstag wegen einer Gelbsperre fehlte, steht in München wieder zur Verfügung. „Das ist ein gutes Zeichen“, sagte Eichner. „In dem Bereich können wir gerade jede Unterstützung brauchen.“ Auch bei Stürmer Philipp Hofmann, den zuletzt eine leichte Erkältung plagte, geht der Trainer davon aus, dass er von Anfang an spielen kann. dpa

Kommentare