Weitere Corona-Lockerungen

Nach dem Europapark: Diese Freizeitparks in Baden-Württemberg öffnen jetzt

Menschen sitzen in einer Achterbahn im Erlebnispark Tripsdrill.
+
In Tripsdrill soll es bereits Ende dieser Woche wieder rund gehen.
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Noch in dieser Woche wollen einige Freizeitparks im Land wieder Besucher empfangen. In Tripsdrill, Schwabenpark und Co. laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.

Cleebronn - Im Zuge eines Modellprojekts hat der Europapark in Rust bereits seit dem 21. Mai wieder geöffnet. Andere Freizeitparks im Ländle mussten ihre Türen wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg noch geschlossen halten. Doch die Erlösung für Achterbahn-Fans naht. Bereits am Montag, 7. Juni, stehen zahlreiche Lockerungen in Baden-Württemberg an. Dann dürfen in Gebieten mit stabilen Inzidenzen unter 50 auch die Vergnügungsparks wieder öffnen.

Wie der SWR berichtet, plant der Erlebnispark Tripsdrill in Cleebronn (Landkreis Heilbronn) eine Öffnung am Freitag, 11. Juni. „Insbesondere die Wasserattraktionen brauchen einen deutlichen Vorlauf, wenn man sie starten möchte“, sagte Tripsdrill-Sprecher Birger Meierjohann dem SWR. Die nun endlich geplante Eröffnung sei eine große Erleichterung. „Wir waren eigentlich schon im März startklar, weil wir gehofft hatten, am 27. März öffnen zu dürfen“, so Meierjohann.

Freizeitparks in Baden-Württemberg: Vorbereitung von Achterbahnen und Gastronomie

Auch im Schwabenpark in Kaisersbach (Rems-Murr-Kreis) laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Am Dienstag, 8. Juni, sollen hier wieder Besucher kommen dürfen. Techniker testen die Achterbahnen, während die Gastronomie Hygienemaßnahmen prüft. Lastwagen rollen auf das Gelände und bringen Speisen und Getränke. „Hier ist es gerade wie auf dem Großmarkt“, sagte Park-Sprecher Marcel Bender dem SWR.

Am Samstag, 12. Juni, möchte auch der Freizeitpark Traumland in Sonnenbühl (Landkreis Reutlingen) öffnen. Für den geplanten Eröffnungstag sollen nun Corona-Teststationen mit Lolli-Tests am Eingang eingerichtet werden. Ob Tests für den Besuch erforderlich sein werden, steht aber noch nicht sicher fest.

Freizeitparks in Baden-Württemberg: Gesundheitsministerium soll endgültige Freigabe für Öffnung erteilen

Noch müssen die Parks auf grünes Licht vom baden-württembergischen Sozialministerium warten. So will das Ministerium zunächst das Modellprojekt im Europapark auswerten - und dann eine Ansage machen, ob die Öffnung von Freizeitparks im Sinne des Pandemie-Geschehens ist. „Ein erster Zwischenbericht lässt hoffen, dass auch der Betrieb eines Freizeitparks unter Pandemiebedingungen funktioniert“, erklärte Uwe Lahl, Amtschef des Sozialministeriums, dem SWR. Das Ministerium werde jedoch erst nach dem Abschlussbericht mitteilen, ob und unter welchen Bedingungen die Parks tatsächlich öffnen dürfen.

Die geplanten Öffnungstermine der beliebtesten Freizeitparks in Baden-Württemberg auf einen Blick:

  • Ravensburger Spieleland: 22. Juni
  • Steinwasenpark: 10. Juni
  • Funny World: 30. Juni
  • Erlebnispark Tripsdrill: 11. Juni
  • Schwabenpark: 8. Juni
  • Traumland: 12. Juni

Während in Baden-Württemberg viele Vergnügungsparks wieder öffnen dürfen, ist im Nachbarland Bayern noch keine Öffnung der Freizeitparks in Aussicht, wie merkur.de* berichtet. Hingegen darf laut ruhr24.de* das Phantasialand in Brühl bei Köln am 10. Juni wieder öffnen, nachdem auch Nordrhein-Westfalen seine Corona-Schutzverordnung gelockert hat.*merkur.de und ruhr24.de* sind Angebote von Ippen.Media.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare