1. bw24
  2. Baden-Württemberg

Hakenkreuze und Z-Symbol in Fahrzeuge in Freiburg gekratzt – hoher Schaden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zerkratzte Autos
In Freiburg wurden erneut mehrere Autos zerkratzt (Symbolbild), der Täter ist noch unbekannt. © Angelika Warmuth/dpa/Illustration

In Freiburg hat ein bislang unbekannter Täter wieder mehrere Fahrzeuge zerkratzt – zu sehen sind unter anderem Hakenkreuze und das Z-Symbol.

Freiburg (dpa/lsw) – In Freiburg sind erneut zahlreiche Fahrzeuge zerkratzt worden – und erneut hat ein bisher unbekannter Täter teils Hakenkreuze und ein Z-Symbol in den Lack gekratzt. Mehr als 30 geparkte Fahrzeuge wurden in der Nacht auf Dienstag beschädigt, teilte die Polizei mit. Eine Zeugin hatte Kratzgeräusche gehört und die Polizei gerufen. Es entstand ein Schaden im hohen fünfstelligen Bereich.

Bereits Ende Mai waren zahlreiche geparkte Fahrzeuge in Freiburg zerkratzt worden. Auch damals befanden sich mitunter Hakenkreuze und Z-Symbole im Lack.

Der Buchstabe ist mit Blick auf den Ukraine-Krieg ein nationalistisches Zeichen und prangt auf den in der Ukraine agierenden russischen Militärfahrzeugen. Seit Kriegsbeginn Ende Februar ist das Symbol auch in Baden-Württemberg mehrfach aufgetaucht. Ermittlungsbehörden im Land haben zahlreiche Verfahren wegen des Z-Symbols als Zeichen der Unterstützung für den russischen Angriffskrieg eingeleitet.

Auch interessant

Kommentare