1. bw24
  2. Baden-Württemberg

Frau nach Feuer an Gerichtsgebäude in Untersuchungshaft

Erstellt:

Kommentare

Eingang des Freiburger Amtsgerichts in Brand gesetzt
Brandspuren und Löschwasserreste sind im Eingangsbereich des Amtsgericht Freiburg zu sehen. Eine Frau soll im Tagesverlauf den Eingangsbereich des Freiburger Amtsgerichts in Brand gesetzt haben. © Philipp von Ditfurth/dpa

Wegen schwerer Brandstiftung sitzt die Frau, die den Eingangsbereich des Amtsgerichts Freiburg angezündet haben soll, nun in Haft.

Freiburg (dpa/lsw) - Die Frau, die den Eingangsbereich des Amtsgerichts in Freiburg angezündet haben soll, sitzt seit Donnerstag in Untersuchungshaft. Die Ermittler werfen der 41-Jährigen versuchte schwere Brandstiftung vor, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mitteilte.

Die Verdächtige soll am Mittwoch Benzin an der Pforte ausgeschüttet und in Brand gesteckt haben. Durch starken Rauch wurden zwei Justizmitarbeiter verletzt, ein weiterer Mitarbeiter erlitt einen Schock. Mindestens ein Verletzter kam in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen und so größeren Schaden verhindern. Es gab aber Ruß- und Rauchschäden. Die Frau stellte sich Stunden nach der Tat mit einem Anwalt auf einer Freiburger Polizeiwache.

Das Motiv der 41-Jährigen blieb weiter unklar. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte, die Frau sei in ein familiengerichtliches Verfahren involviert, das aktuell beim Amtsgericht anhängig ist. Details konnte er weiter nicht nennen.

Auch interessant

Kommentare