Umrüstung der Antennenmasten

Umstrittener 5G-Mobilfunk plötzlich in Freiburg verfügbar - selbst die Regierung ahnte nichts

Menschen liegen am Flückiger See in Freiburg und genießen das schöne Wetter. Oben rechts hält ein Mann ein Smartphone.
+
Freiburg: Umstrittener 5G-Mobilfunk plötzlich verfügbar - selbst die Regierung ahnte nichts
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

In der badischen Metropole Freiburg ist der Mobilfunkstandard 5G angekommen. Die Regierung hatte noch nicht damit gerechnet und fühlt sich übergangen.

Freiburg - In Freiburg in Breisgau haben die Menschen nun Zugriff auf den neuen Mobilfunkstandard 5G. Zumindest zwei Drittel der badischen Metropole kommen in den Genuss. Das Rathaus hatte mit einer entsprechenden Umrüstung erst zum Jahresende gerechnet und fühlt sich von den Anbietern übergangen. 5G basiert auf dem vorherigen Standard „Long Term Evolution“ (LTE) weißt jedoch grundlegende Neuerungen auf. Beispielsweise bietet der Mobilfunkstandard eine erhöhte Datenrate von bis zu 10 Gigabyte pro Sekunde (Gbit/s) und ermöglicht die Nutzung höherer Frequenzbereiche. Die Umrüstung bringt demnach einige Vorteile für die Freiburger Bevölkerung, das Rathaus hätte wohl trotzdem gerne genauere Informationen erhalten.

Freiburg: Vier Mobilfunkanbieter kämpfen um die Netz-Hoheit in der Stadt

Wie die Badische Zeitung (BZ) berichtet, haben im vergangenen Jahr vier Mobilfunkdienstleister die Lizenz für den neuen Standard 5G erhalten. Dabei handelt es sich um die Telekom, Vodafone, Telefonica (O2) und den Anbieter 1&1-Drillich. Zwei der Anbieter haben 5G nun bereits in Freiburg zum Laufen gebracht.

In der Landeshauptstadt Stuttgart rüstete die Telekom bereits im Mai zehn Mobilfunkstandorte auf 5G um, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung angab. Stuttgart war damit eine der ersten Metropolen in Deutschland, die auf den neuen Mobilfunkstandard zugreifen konnten. „Das 5G-Netz steht mit seinem Leistungsvermögen und Möglichkeiten noch am Anfang“, schrieb das Unternehmen. „Stuttgart nimmt von Beginn an teil an dieser Entwicklung und hat damit einen digitalen Standortvorteil“.

Freiburg Mobilfunkstandard: Anbieter habe die Stadt per Mail informiert - das Rathaus weiß nichts davon

Die Telekom hat den Mobilfunkstandard 5G bereits flächendeckend in Freiburg eingeführt, wie die BZ berichtet. Neue Sendemasten seien bislang jedoch nicht montiert worden. Die Telekom wendet das sogenannte „Refarming" an. Dabei werden die bestehenden Sendeantennen von LTE zu 5G aufgerüstet, wie ein Sprecher der Telekom nach Angaben der BZ sagte. In Freiburg kann der neue Standard von jedem verwendet werden, der ein Smartphone besitzt und einen entsprechenden Vertrag mit dem jeweiligen Anbieter.

Die Regierung von Freiburg reagiert überrascht über die plötzliche Verfügbarkeit von 5G in ihrer Stadt. Nach Angaben des Leiters des Amtes für Digitalisierung sei die Umrüstung erst zum Jahres Ende geplant gewesen. Mit einem so schnellen Prozess hat das Rathaus demnach nicht gerechnet. Die Telekom verweist nach Angaben der BZ darauf, dass das Vorgehen bei der Umrüstung des Mobilfunknetzes mit den kommunalen Spitzenverbänden abgesprochen worden sei. Ebenfalls verweist der Anbieter auf eine Mail an die Stadt Freiburg. Im Rathaus liege eine solche Mail jedoch nicht vor, wie der Amtsleiter nach Angaben der BZ sagte. „Unsere Techniker prüfen gerade, was da passiert ist“.

5G in Freiburg: Rathaus hätte „ein abgestimmteres Vorgehen erwartet“

Das Rathaus in Freiburg begrüßt die Umrüstung auf den neuen Mobilfunkstandard 5G, hätte sich jedoch von den Anbietern genauere Informationen gewünscht. „Wir stehen hinter 5G, hätten aber ein abgestimmteres Vorgehen erwartet“, sagte der Amtsleiter der BZ. Für Oktober hat die Stadt die Mobilfunkanbieter ins Rathaus eingeladen. Dann soll der Netzausbau noch einmal genauer besprochen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare