Autounfall in Waiblingen

Frau randaliert bei Polizeieinsatz nach Unfall - zwei Schwerverletzte

Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht und „Unfall“-Hinweis
+
Eine Frau randalierte in Waiblingen bei einem Rettungseinsatz. Sie griff Polizisten an. (Symbolfoto)

In Waiblingen wurden zwei Personen bei einem Autounfall schwer verletzt. Eine Frau behinderte den Rettungseinsatz und griff Polizisten an.

Waiblingen (dpa/lsw) - Eine Passantin hat bei einem Rettungseinsatz nach einem Unfall in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) Polizisten angegriffen. Obwohl die Beamten den Gefahrenbereich um den Rettungshubschrauber am Unfallort absperrten, ignorierte die 70 Jahre alte Frau die Anweisungen der Einsatzkräfte, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag mitteilte. Als die Polizisten die Fußgängerin davon abhalten wollten, die Absperrung zu passieren, habe sie nach ihnen getreten und sie gebissen. Eine Polizistin wurde dabei leicht verletzt. Die Angreiferin erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.

Zu dem Rettungseinsatz sei es wegen eines Autounfalls gekommen, erklärte der Polizeisprecher. Dabei habe ein 62 Jahre alter Fahrer die Kontrolle über sein Auto verloren. Der Wagen krachte daraufhin in einen Steinbrunnen. Der 29 Jahre alte Beifahrer und der Fahrer seien dabei schwer verletzt worden.

Kommentare