Abgabe von 81 Millionen Masken

Gratis FFP2-Masken: Apotheken in Baden-Württemberg werden überrannt

  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Seit Dienstag können Risikogruppen in Apotheken kostenlose FFP2-Masken bekommen - der Ansturm ist groß. In vielen Filialen in Baden-Württemberg sind die Lager leer.

Heilbronn - Die Lage aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg ist sehr ernst. Die bereits im April eingeführte Maskenpflicht in Geschäften und dem öffentlichen Nahverkehr wurde inzwischen deutlich ausgeweitet. So muss auch in Innenstädten und auf viel besuchten Plätzen eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten kann.

Inzwischen gilt die Maskenpflicht darüber hinaus auch vor Geschäften und am Arbeitsplatz. Vor allem die partikelfilternden FFP-Masken sind jedoch nicht gerade günstig. Seit Dienstag können Risikogruppen in Apotheken kostenlose FFP2-Masken erhalten. Der Ansturm ist entsprechend groß - auch in Baden-Württemberg.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Baden-Württemberg in unserem Ticker.

Laut dem Landesapothekerverband in Baden-Württemberg begann am Dienstag, dem 15. Dezember, die kostenlose Vergabe von FFP2-Masken an Risikogruppen in rund 2.400 Apotheken im Land. Menschen ab dem vollendeten 60. Lebensjahr und Personen mit bestimmten Vorerkrankungen sowie Risikopatienten können sich bis zum 6. Januar jeweils drei Masken zum Schutz vor dem Coronavirus in Baden-Württemberg kostenfrei abholen.

Der Apothekerverband warnte bereits im Vorfeld vor einem großen Ansturm am ersten Ausgabetag. In Heilbronn war der Ansturm tatsächlich so groß, dass viele Apotheken bereits neue FFP2-Masken bestellen mussten, wie der SWR berichtet.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Abgabe von kostenlosen Schutzmasken - Apotheken stoßen an Grenzen

Die Abgabe von kostenlosen FFP2-Masken zum Schutz vor dem Coronavirus in Baden-Württemberg ist laut Landesapothekerverband für rund 3,7 Millionen Menschen im Land möglich. Zwar sind während des harten Lockdowns die meisten Geschäfte in Baden-Württemberg geschlossen. Apotheken bleiben jedoch trotz Lockdown geöffnet.

Am Dienstag zeigte sich in Heilbronn bereits ein großer Ansturm auf die Gratis-Masken. Vor vielen Apotheken in der Stadt standen Menschen Schlange, teilweise mit Absperrbändern getrennt, um den Mindestabstand zu gewährleisten, wie der SWR berichtet.

Seit Dienstag erhalten Risikogruppen kostenlose FFP2-Masken bei den Apotheken - der Ansturm ist groß (Symbolbild).

Das Prozedere bei der Vergabe von kostenlosen FFP2-Masken gestaltet sich wie folgt: Personen ab 60 Jahren müssen für die Gratis-Masken ihren Personalausweis vorzeigen, Menschen unter 60 müssen durch eine Eigenerklärung belegen, dass sie zur Risikogruppe gehören, wie der SWR berichtet.

Die Harfensteller-Apotheke in Heilbronn übergibt die kostenlosen Masken durch ein kleines Fenster. Dadurch müssen die Wartenden das Gebäude nicht betreten. Die Ausgabe sei inzwischen zwar gut organisiert, die vergangenen Tage seien jedoch chaotisch verlaufen, berichtet Inhaber Dieter Harfensteller dem SWR. Er habe erst am vergangenen Donnerstag erfahren, dass er die kostenlosen Schutzmasken ausgeben soll.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Ansturm auf kostenlose Masken - Appell der Apotheker

Für die Apotheker im Land ist die Ausgabe der FFP2-Masken zum Schutz vor dem Coronavirus in Baden-Württemberg eine große Herausforderung. Innerhalb von drei Arbeitstagen mussten sie sich auf die Vergabe vorbereiten, das sei eine „Herkulesaufgabe“, sagte Frank Eickmann, Sprecher der Apothekerverbände Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg laut dem SWR.

Auch der Apotheker Dieter Harfensteller aus Heilbronn wusste bis zum ersten Ausgabetag nicht, wie viele Menschen denn versorgt werden sollten. „Wir haben gleich ein paar tausend [Masken] bestellt. Es stellte sich aber dann heraus, dass es viel zu wenig waren, weil wir gar keinen Plan hatten“, sagte er dem SWR. „Wie das jetzt ausgeht, weiß auch noch keiner. Wir müssen die Masken aber ausgeben. Wir versuchen noch schnell, Tausende Masken zu besorgen.“

Um die Risikogruppen in Heilbronn auch weiterhin mit den kostenlosen FFP2-Masken zum Schutz vor dem Coronavirus in Baden-Württemberg ausstatten zu können, fahre täglich ein Mitarbeiter in die Landeshauptstadt Stuttgart zum Lieferanten, um Kartons voller Masken abzuholen, berichtet Harfensteller dem SWR.

Die Apotheke bekomme im Gegenzug einen Beitrag erstattet, wie hoch dieser ausfallen werde, wisse er derzeit nicht, so der Apotheker. Seine Botschaft an die Bürger ist sehr deutlich. Er appelliert, dass nicht alle auf einmal zu den Apotheken kommen sollen. Die kostenlose Abgabe sei schließlich bis zum 6. Januar geplant. Laut SWR wollen die Apotheken in ganz Deutschland bis zu diesem Tag 81 Millionen kostenlose FFP2-Masken ausgeben.

Rubriklistenbild: © Fabian Strauch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare