Verdacht auf Rauchvergiftung

Feuer in Rastatter Mehrfamilienhaus - fünf Menschen in Klinik

Feuerwehr
+
Mehrere Einsatzkräfte waren bei dem Brand des Mehrfamilienhauses in Rastatt im Einsatz (Symbolbild).

Fünf Menschen sind nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Rastatt mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden. Die Brandursache ist unklar.

Rastatt (dpa/lsw) - Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Rastatt sind fünf Menschen mit dem Verdacht einer Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden. Das teilte das Polizeipräsidium Offenburg mit. Den Angaben zufolge war das Feuer am Mittwochabend im Erdgeschoss des Hauses ausgebrochen. Sowohl das Mehrfamilienhaus als auch vorübergehend ein Nachbargebäude seien evakuiert worden. Ein Polizeisprecher sagte, das Mehrfamilienhaus sei wegen der Rauchbelastung derzeit nicht bewohnbar - die Bewohner würden vorübergehend anderweitig untergebracht. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren demnach mit vielen Einsatzkräften vor Ort. Zur Brandursache werde ermittelt.

Kommentare