1. bw24
  2. Baden-Württemberg

Flugblatt-Aktion in Backnang erfolgreich: Frau findet ihren S-Bahn-Flirt

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Zettel hängt an einer Wand
An mehreren Bahnhöfen in Backnang hat die Frau Flugblätter verteilt, um ihren S-Bahn-Flirt zu finden. © Screenshot Facebook/Freeguide Stuttgart

Während einer S-Bahnfahrt trifft eine Frau aus Backnang einen jungen Mann. Zwischen den beiden funkt es, doch der Austausch der Handynummern geht schief. Mit Flugblättern hat sie ihn gesucht - und auch gefunden.

Update, 28. November, 10.13 Uhr: Nachdem eine junge Frau aus Backnang mit Flugblättern verzweifelt nach ihrem Flirt aus der S-Bahn gesucht hatte, gibt es nun ein Happy End. Sie hatte die Hoffnung schon aufgegeben, denn bis Donnerstagabend war noch keine ernstzunehmende Rückmeldung auf ihre Suche eingegangen. Doch am Freitagmorgen war in dem Postfach der extra für den Aufruf eingerichteten E-Mail-Adresse plötzlich eine Mail eingegangen, die ihr Herz wohl höher schlagen ließ.

Die junge Frau ist sich dabei ziemlich sicher, dass es sich um den Unbekannten handelt. „Er hat noch eine Begebenheit beschrieben, die sich in der Bahn abgespielt hat, sodass ich ganz sicher bin, dass er es wirklich war“, berichtet sie der StZ. Über den Zeitungsbericht sei der S-Bahn-Flirt auf die Suchaktion aufmerksam geworden. Über WhatsApp haben sich beide bereits ausgetauscht und wollen sich bald auch noch einmal persönlich treffen. Ob am Ende tatsächlich eine Beziehung daraus entsteht, bleibt natürlich offen. Der Mut der Backnangerin hat sich jedenfalls schon gelohnt.

Erstmeldung vom 24. November, 17.08 Uhr: Backnang - Im Leben begegnet man den unterschiedlichsten Menschen - egal ob auf der Straße, bei der Arbeit oder in der Freizeit. Nicht selten entwickeln sich daraus Bekanntschaften oder Freundschaften. Eine Begegnung mit einem ganz besonderen Menschen kann auch dazu führen, dass man vielleicht sogar den Partner fürs Leben findet. Die Rede ist dann meist vom Schicksal, das bekanntlich gerne mal zuschlägt.

Das Schicksal spielt auch in der Geschichte einer jungen Frau aus Backnang eine große Rolle. In der S3 aus Richtung Stuttgart wurde sie auf einen Mann aufmerksam, der ihr in der Bahn gegenübersaß. Zwischen den beiden funkte es während der Bahnfahrt, doch den richtigen Moment, ihre Handynummern auszutauschen, verpassten die beiden. Als die Frau ausstieg, versuchte der Unbekannte ihr noch seine Kontaktdaten durch die Scheibe zu zeigen - funktioniert hat das allerdings nicht. Jetzt sucht die Backnangerin den Mann mit Flugblättern.

„Bitte melde dich“: Verzweifelte Suche nach S-Bahn-Flirt über Flugblätter

An mehreren Bahnhöfen in Backnang hat die Frau nun Flugblätter verteilt, um ihren S-Bahn-Flirt zu finden. „Du bist am Donnerstagabend (17.11.) mit mir in der S3 von Stuttgart Richtung Backnang gefahren. Ich bin um 18.18 Uhr in Nellmersbach ausgestiegen und du hast mir deine Handynummer durchs Fenster gezeigt“, steht auf den Zetteln geschrieben. „Leider wurde dabei dein Bildschirm dunkel, als ich die Nummer abfotografiert habe. Deshalb kann ich nicht alle Zahlen erkennen und mich auch nicht bei dir melden.“

Unser Baden-Württemberg-Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit allen wichtigen News aus dem Ländle. Hier geht es zur Anmeldung.

Der junge Mann hatte bei der Frau einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Worte haben die beiden jedoch nicht miteinander gewechselt, wie sie der Stuttgarter Zeitung (StZ) erzählt. „Das lief alles über Blicke ab.“ Durch den Corona-Mundschutz kann sie den Unbekannten jedoch nur schwer beschreiben. „Er hatte braune Haare, ein bisschen Bart und braune Augen“, sagt die Frau. Das Alter schätzt sie auf Mitte oder Ende zwanzig.

Vergeblich habe sie schon vieles ausprobiert, um das missglückte Bild vielleicht doch retten zu können. „Ich wollte das Foto mit Bildbearbeitungsprogrammen aufhellen und habe Stunden damit verbracht, alle möglichen Zahlenkombinationen am Handy auszuprobieren. Ich habe sogar manche Leute fälschlicherweise auf WhatsApp angeschrieben“, berichtet sie der StZ. Ihre letzte Chance sieht sie nun in den Flugblättern. „Bitte melde dich unter bahnhof-nellmersbach@gmx.de“, heißt es auf dem Zettel.

„Ist das süß“: Netz gerührt von Aufruf in Backnang - Bisher noch keine Rückmeldung

Fotos der Flugblätter in Backnang seien schon in verschiedenen Facebook-Gruppen geteilt worden. „Teilt das Foto, dann erreicht es vielleicht den Richtigen“, steht in einer Stuttgart-Gruppe. Im Netz reagieren die Menschen aus Baden-Württemberg gerührt auf den Aufruf. „Ist das süß“, kommentiert eine Facebook-Userin. „Dass es sowas Schönes noch gibt...“, freut sich eine andere Nutzerin. Eine weitere wünscht ihr, dass es klappt und vielleicht ein Weihnachtsmärchen daraus wird.

Bislang habe sich unter der E-Mail-Adresse nur eine Schulkasse gemeldet, die wissen wollte, ob die junge Frau den Mann schon gefunden habe. Ansonsten gab es keine weiteren Rückmeldungen. Die Frau hofft dennoch, dass sie mit ihren Flugblättern erfolgreich sein wird - oder sie ihren Traummann vielleicht schon bei der nächsten S-Bahnfahrt wieder trifft.

Auch interessant

Kommentare