Folgen der Corona-Pandemie

Experten rechnen mit Rückgang der Arbeitslosigkeit in Baden-Württemberg

Arbeitsmarkt
+
Die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht am Donnerstag (31.03.22, 10.00 Uhr) in Stuttgart die Zahl der Arbeitslosen im März.

Der Arbeitsmarkt im Südwesten erholt sich von den einschneidenden Folgen der Corona-Pandemie. Die Arbeitslosenquote dürfte Fachleuten zufolge im laufenden Monat weiter sinken.

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht am Donnerstag (31.03.22, 10.00 Uhr) in Stuttgart die Zahl der Arbeitslosen im März. Experten zufolge dürfte die Arbeitslosigkeit in Baden-Württemberg im Vergleich zum Vormonat gesunken sein.

Stichtag für die Erhebung ist der 14. März. Im Februar waren im Südwesten rund 218 900 Menschen ohne Beschäftigung gewesen. Die Arbeitslosenquote betrug 3,5 Prozent und lag damit etwas niedriger als im Vormonat.

Der regionale Arbeitsagentur-Chef Christian Rauch hatte zu Monatsbeginn von einem erfreulichen Aufwärtstrend auf dem Arbeitsmarkt im Südwesten gesprochen. Es wird jedoch damit gerechnet, dass der Krieg in der Ukraine neue Unsicherheiten für Betriebe und den Arbeitsmarkt mit sich bringt.

Kommentare