Europapark Rust

Nach heftiger Kritik: Europapark schafft verschiedenfarbige Bändchen für Geimpfte und Getestete ab

Die Attraktion Eurosat im Europapark
+
Über den Europapark brach wegen einer Corona-Regel heftige Kritik herein.
  • Carolin Freytag
    VonCarolin Freytag
    schließen

Im Europapark bekamen Besucher seit Anfang der Woche verschiedenfarbige Armbändchen - je nach Impfstatus. Die Kritik an dem System fiel so heftig aus, dass der Europapark die Maßnahme nun abschaffte.

Rust - Der Europapark Rust hat nach heftiger Kritik von Besuchern und in sozialen Medien die Regelung, nach der Geimpfte, Genesene und Ungeimpfte anhand verschiedenfarbiger Bändchen unterschieden werden konnten, wieder zurückgezogen.

Seit diesem Montag, 16. August, bekamen Hotelgäste im Europapark - je nach Status - ein Armbändchen, wie BW24 zuerst berichtete. Geimpfte und Genesene weiße, Getestete farbige Bändchen. Das sollte Kontrollen im Park vereinfachen, hieß es vom Park. Da sich der Status von Geimpften und Genesenen nicht ändert, der Coronatest von Getesteten irgendwann jedoch nicht mehr aktuell ist, bekamen diese täglich wechselnde farbige Bändchen.

Die Reaktionen im Netz fielen jedoch heftig aus. Von der Kritik am Datenschutz bis zu Vergleichen mit dem Dritten Reich. Nur drei Tage später schafft der Europapark die Bändchen nun wieder ab.

Europapark: Pflicht zum Test oder Impfausweis gilt nach wie vor

Weiter bestehen bleiben jedoch die Regelung zur Testpflicht beziehungsweise zum Impfnachweis für Besucher. Wer in den Europapark will, muss entweder eine Impfung vorweisen, nachweislich genesen sein oder einen aktuellen, negativen Coronatest bei sich führen.

Aber der Europapark hat derzeit mit noch mehr Kritik zu kämpfen. Neben den Armbändchen sorgte bei Besuchern auch das Gedränge im Park für Ärger. Es sei viel zu voll, Abstände würden nicht eingehalten. Der Massenandrang im Europapark führte dazu, dass die Frage aufkam, ob die Corona-Regeln überhaupt eingehalten werden. Der Park gelobte Besserung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare