Winterzauber im Europapark

Europapark: Neue Attraktion startet im Dezember - limitierter Zugang

Der Europapark in Rust ist in der Saison „Winterzauber“ weihnachtlich dekoriert.
+
Der Europapark verwandelt sich von Ende November bis Anfang Januar in eine „Winterzauber“-Landschaft.
  • David Frey
    VonDavid Frey
    schließen

Von Ende November bis Anfang Januar steht im Europapark in Rust wieder die „Winterzauber“-Saison an. Ein neues Format soll viele Gäste anlocken.

Rust - Im Winter präsentiert sich Deutschlands größter Freizeitpark mit zahlreichen weihnachtlichen Dekorationen, Lichterspielen und Glühweinständen farbenfroh und der Jahreszeit angemessen. Die beliebte Europapark-Attraktion „Magic Ice“ fällt in diesem Jahr jedoch erneut aus.

Dafür findet aber am 5., 12. und 26. Dezember sowie am 2. Januar das „Christmas Matinée“ statt, teilten die Betreiber in einer Pressemitteilung mit. Dabei handelt es sich um ein neues 3-in-1-Winter-Erlebnis, das an den vier ausgewählten Sonntagen jeweils um 11.30 Uhr beginnt.

Los geht es bei dem Event für alle, die sich dafür online einen Platz sichern, mit einem 3-Gänge-Mittagessen. Dabei soll sowohl für alle Fleisch-Liebhaber als auch Vegetarier jeden Alters etwas dabei sein. Damit bereits weihnachtliche Stimmung aufkommt, wird das Ganze von der Europapark-Band entsprechend musikalisch begleitet.

Europapark: Tickets für „Christmas Matinée“ kosten für Erwachsene mehr als 70 Euro

Um die Verdauung anzuregen, soll danach der Adrenalinspiegel langsam angehoben werden, wenn im italienischen Themenbereich des Europaparks die „Snow Angels“ ihre Show präsentieren. Bei dieser kommen unter anderem kochende Jongleure, tanzende Geschenke und Live-Gesang zum Einsatz.

Die beliebte Attraktion „Magic Ice“ fällt in dieser Wintersaison genau wie im vergangenen Jahr aus.

Den dritten und letzten Teil des Erlebnispakets gestalten alle Gäste dann selbst, wenn ihnen alle Attraktionen der 15 europäischen Themenbereiche zur Verfügung stehen. Die Tickets für das „Christmas Matinée“ kosten für Erwachsene (ab 12 Jahren) 72 Euro, für Kinder 59,50 Euro.

Corona-Warnstufe im Europapark: PCR-Testpflicht für alle nicht Genesenen und Ungeimpften

Im Gegensatz zu früher gibt es in diesem Jahr, auch bedingt durch die Corona-Pandemie, keine Pause zwischen Halloween und der „Winterzauber“-Saison. Stattdessen läuft im Europapark unter dem Motto „HalloWinter“ vom 8. November bis 26. November eine Zwischenphase.

Aufgrund der derzeit in Baden-Württemberg aktiven Corona-Warnstufe gelten im Europapark neue Regeln für Besucher. So müssen alle Gäste, die weder geimpft noch genesen sind, einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare