Gebühren steigen

Nach Preiserhöhung für Parkplätze: Europapark-Besuch wird für viele nun noch teurer

  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Beim Besuch des Europaparks in Rust müssen Fans ab sofort tiefer in die Tasche greifen. Neben den Eintrittspreisen erhöht der Park auch die Kosten für die Parkplätze.

Rust - Auf Europapark-Liebhaber kommen in der Saison 2022 neben erhöhten Eintrittspreisen für Tagestickets weitere Preissteigerungen zu. So müssen Besucher durch das neue Dauerkarten-System mit den Pässen in „Gold“ und „Silber“ auch bei Jahreskarten im Park tiefer in die Tasche greifen. Nun steht eine zusätzliche Preiserhöhung an: Wie der Park mitteilte, werden auch die Parkplatzgebühren zum Saisonstart angehoben.

In der neuen Saison betragen die Gebühren für das Parken auf den regulären Stellplätzen des Europaparks acht Euro pro Fahrzeug. Damit steigen die Kosten für einen Parkplatz um einen Euro. Zuletzt wurden die Parkplatz-Preise zur Saison 2019 erhöht.

Europapark: Preiserhöhung gilt auch für Exklusiv-Parkplätze

Neben der Gebührenerhöhung für die Standard-Parkplätze kündigten die Park-Betreiber auch eine Steigerung der Preise für das „Reservierte Parken“ an. In der Saison 2022 steigen somit auch für Exklusiv-Parker die Preise von 20 auf 22 Euro pro Tag und PKW.

Während Tagesbesucher zusätzlich zum Eintritt pro Fahrzeug acht Euro für die regulären Parkplätze hinblättern müssen, kommen Inhaber einer Jahreskarte billiger weg. Wer im Besitz eines der neuen „Resort-Pässe“ ist, darf den Europapark-Parkplatz für 31 Euro pauschal nutzen.

Europapark: Seit Mitte 2021 auch über den eigenen Bahnhof erreichbar

Da der Europapark in der Vergangenheit bei der Belegung seiner rund 8.000 Stellplätze immer wieder ans Limit geriet, plant der Park, in Zukunft Abhilfe durch neue Parkhäuser zu schaffen. Auch durch die Eröffnung seines eigenen Bahnhofs Mitte 2021 ist der Europapark noch besser aufgestellt, was die Erreichbarkeit für Besucher betrifft.

Bei Fans stieß die Ankündigung über die Erhöhung der Parkplatz-Gebühren im Europapark auf gemischtes Feedback. „Parken hat vor zehn Jahren mal 3 Euro gekostet - unverschämt!“, ärgert sich ein Fan auf Facebook. Andere können die Preiserhöhung hingegen nachvollziehen. „Das sind ja immer noch weniger als ein Euro pro Stunde, wenn man den ganzen Tag im Park verbringt“, stellt ein Nutzer fest. „Sehr günstig im Vergleich zu manch anderen Parkplätzen.“ Auch weitere Fans halten die Preise im Vergleich zu Parks wie Disneyland (30 Euro) für human.

Rubriklistenbild: ©  Patrick Seeger | dpa

Mehr zum Thema

Kommentare