Offizielle Eintragung

Nach Rassismus-Skandal im Europapark: „Dschungelfloßfahrt“ wird zu „Josefinas kaiserliche Zauberreise“

Umstrittene Dschungelfahrt im Europa-Park
+
Die „Dschungelfloßfahrt“ wird umgestaltet und soll den Namen „Josefinas Kaiserliche Zauberreise“ erhalten.
  • Nadja Pohr
    VonNadja Pohr
    schließen

Der Europapark hat sich die Rechte am Namen „Josefinas Kaiserliche Zauberreise“ gesichert. Die Attraktion soll das neue Thema der „Dschungelfloßfahrt“ sein.

Rust - Nachdem die Attraktion „Dschungelfloßfahrt“ im Europapark in Rust eine große Rassismus-Debatte angestoßen hatte, kündigte der Park bereits an, dass die Bahn umgebaut wird. Bisher waren Thematisierung und Name jedoch eher gemutmaßt worden. Nun wurde allerdings der Name bestätigt.

Ausgelöst wurde die Debatte von zwei Studenten aus Freiburg, die in einer Studienarbeit die klaren Bezüge zur Kolonialgeschichte kritisierten. Für ihre Veröffentlichung in der Badischen Zeitung erhielten die Studenten nicht nur positive Rückmeldungen, sondern auch Hassnachrichten.

Europapark: „Dschungelfloßfahrt“ wird zu „Josefinas Kaiserliche Zauberreise“

Mit der Eintragung beim Deutschen Patent- und Markenamt scheint der Name der neuen Attraktion im Europapark nun festzustehen. Aus der einstigen „Dschungelfloßfahrt“ wird „Josefinas Kaiserliche Zauberreise“. Sowohl den Namen als auch bereits ein erstes Logo sicherte sich der Freizeitpark in Baden-Württemberg durch die Eintragung.

Die Attraktion wird im österreichischen Themenbereich angesiedelt. Der Umbau wird sich vermutlich noch ein Jahr hinziehen. Allerdings steckt der Europapark bereits in vielen Erweiterungsarbeiten. So wurde unter anderem kürzlich die riesige Satellitenschüssel abgebaut, um Platz für eine neue Attraktion zu schaffen.

Europapark: Weitere Anmeldung deutet auf neue Achterbahn hin

Neben der Sicherung der Wort-Bildmarke „Josefinas Kaiserliche Zauberreise“, ließ sich das Unternehmen Mack Media auch den Namen „Voltron Coaster“ schützen. Dabei soll es sich wahrscheinlich um die neuartige Bahn des Typs „Big Dipper“ von Mack Rides handeln, wie parkerlebnis.de berichtet.

Europapark-Chef Michael Mack gab, zu der für die Saison 2023 geplanten Achterbahn, bereits erste Details bekannt. Mack beschreibt sie als „gewaltige Bahn“ mit einer Schienenlänge von 1.600 Metern. Damit wäre die neue Attraktion nur wenige Meter kürzer als das Aushängeschild des Europaparks, der „Silver Star“.

Mehr zum Thema

Kommentare