Zwei Preiskategorien

Europapark erhöht Ticketpreise für bestimmte Zeiträume

Die Achterbahn Bluefire im Europpark.
+
Vom 21. Mai können Europapark-Fans wieder in die Achterbahn Bluefire steigen.
  • Berkan Cakir
    vonBerkan Cakir
    schließen

Für die Sommersaison hat der Europapark aufgrund der Corona-Pandemie zum Teil die Preise erhöht. In den Freizeitpark dürfen in diesem Sommer weniger Besucher als sonst.

Rust - Am 21. Mai öffnet der Europapark nach langer Zeit wieder für Besucher. Der Online-Ticketverkauf dafür ist schon gestartet, viele haben sich die Eintrittskarten schon gesichert. Die Öffnung des Freizeitparks erfolgt als Modellprojekt mit umfassendem Corona-Konzept. In Rust sollen erste Erkenntnisse darüber geliefert werden, wie sich der Betrieb eines Freizeitparks auf die Infektionslage auswirkt. Das Land Baden-Württemberg plant darüber hinaus noch weitere Modellprojekte für den Tourismusbereich.

Weil das Modellprojekt im Europapark mit gewissen Einschränkungen für die Betreiber verbunden ist, bekommen die Gäste den Besuch nun zum Teil im Geldbeutel zu spüren. Wie das Online-Portal parkerlebnis.de berichtet, werden die Eintrittspreise für 2021 nun zum Teil erhöht, da die Besucherkapazitäten begrenzt sind. Als Modellprojekt darf der Europapark nicht so viele Gäste auf die Anlage lassen wie sonst. Zur Hochsaison strömen für gewöhnlich mehr als 20.000 Achterbahn-Fans in den Vergnügungspark. Nun sind täglich vorerst nur 3.000 Besucher erlaubt. Die Zahl soll je nach Verlauf des Modellprojekts auf bis zu 10.000 Gäste täglich erhöht werden. Über die Öffnung des Europapark in Rust hat auch Heidelberg24* berichtet,

Europapark führt zwei Preiskategorien ein - die Sommersaison wird dadurch teurer

Für dieses Jahr gibt es demnach zwei Preiskategorien, die für unterschiedliche Zeiträume gültig sind. In der günstigeren Kategorie 2 ändert sich nichts am Preis, der zuletzt 2019 für Erwachsene auf 55 und für Kinder auf 47 Euro erhöht wurde. Diese zweite Kategorie gilt für die Zeiträume vom 21. Mai bis zum 16. Juli 2021 sowie vom 14. September bis zum 8. Oktober 2021.

In der nun neuen ersten Preiskategorie erhöht sich der Eintritt um jeweils fünf Euro. Erwachsene zahlen dann 60 Euro und Kinder 52 Euro. Die Preise sind für die Sommersaison gültig, die vom 17. Juli bis zum 13. September dauert, sowieso für die Zeit vom 9. Oktober bis zum 7. November.

Europark sah ursprünglich keine Preiserhöhung vor

„Mit dem neuen Modell bleiben in der Kategorie 2 auch in der Saison 2021 die Ticketpreise auf dem Stand des vergangenen Jahres. Die beiden Preiskategorien mit fixen Gültigkeitszeiträumen ermöglichen den Besuchern eine übersichtliche und transparente Planung für ihren Urlaub im Europa-Park“, so die Parkbetreiber in einer Pressemitteilung.

Ursprünglich war keine allgemeine Preiserhöhung vorgesehen. Dies hatten die Betreiber im vergangenen Oktober verkündet. Zwischenzeitlich schickte der Europapark allerdings 3.500 Mitarbeiter in Kurzarbeit, weil der Betrieb zusehends unter der Corona-Pandemie litt. Für die Öffnung im Mai hatte der Europapark bekannt gegeben, dass für beliebte Attraktion wie dem Wasserpark Rulantica die Preise erhöht werden, der Eintritt für den Park selbst aber gleich bleibt. Mit der nun verkündeten Erhöhung für die Sommersaison will das Unternehmen den geringer ausfallenden Besucherstrom kompensieren. *Heidelberg24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare